Die Bilder vom Wochenende (15-16.02.2020)


Interview mit Lisa-Marie Möller

(vom 19.02.2020)

 

Lisa Marie Möller ist als Gastspielerin seit Saisonbeginn beim SV Hemer aktiv.

 

Nach einer Auftaktniederlage in Mülheim aus klar besserer Stellung heraus gewann sie die übrigen drei Partien.

Über den Saisonverlauf und ihre Erwartungen an die kommende Saison sprachen wir mit ihr.

 

Lisa-Marie, du bist Gastspielerin für den SV Hemer. Warum dort und nicht in einem anderen Verein?

Da ich Carmen und Andreas Jagodzinsky schon seit einigen Jahren kenne und auch von beiden trainiert wurde (sowohl Kadertraining, als auch privat), war es für mich immer eine Option, mal für den Verein zu spielen. Außerdem wollte ich gerne in einer jungen Mannschaft spielen, die noch viel Potenzial hat.

 

Hier klicken, dann geht es weiter...


Interview mit Kathrin Sewald

(vom 18.02.2020)

 

Anlässlich des Aufstiegs in die 1. Bundesliga wollen wir einige Spielerinnen in den nächsten Tagen näher vorstellen und die Saison Revue passieren lassen.

Den Auftakt macht Kathrin Sewald (19), die mit ihrem Sieg den entscheidenden Punkt zum Aufstieg holte und zugleich den Grundstein für den Mannschaftssige gegen Lübeck legte.

 

Kathrin, herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg. Wie bewertest du die Leistung der Mannschaft?

 

Wir haben jede Partie souverän gewonnen, das schlechteste Ergebnis war 4,5 zu 1,5. Besser kann es nicht laufen!
 

Hier klicken um das gesamte Interview zu lesen... 


Hemer steigt in die Frauenbundesliga auf!

 

Hier gibt es den kompletten Livestream vom Sonntag...



Der letzte Akt

(Ein Vorbericht auf das Finale der 2.Frauenbundesliga von Andreas Jagodzinsky, 13.02.2020)

 

Am Wochenende ist es soweit. In Kiel spielt die Frauenmannschaft des SV Hemer um den Aufstieg in die 1.Bundesliga. Es ist der wichtigste Kampf in der Vereinsgeschichte. Und zugleich ist es der vorläufige Höhepunkt einer nunmehr zehnjährigen Entwicklung, die ihren Anfang im Schuljahr 2011/12 am Woeste-Gymnasium fand, als Carmen Voicu-Jagodzinsky dort mit der Übermittagsbetreuung begann.

 

Hier klicken um alles zu lesen...



Tabellenspitze verloren

(Ein Bericht von Andreas Jagodzinsky, 03.02.2020)

Hemer I, Hemer II, Hemers Frauenmannschaft und Hemer U20 I führten am gestrigen Tag um 14.00 Uhr ihre Tabellen an und wiesen in 17 Spielen eine Bilanz von 34-0 Punkten auf.

Diese Serie, die vermutlich einmalig in der bisherigen Vereinsgeschichte ist, endete gestern in Schwerte.

Zwar befand sich Schwerte im Abstiegskampf, aber die ausgeglichen besetzte Mannschaft, die zu einem großen Teil schon seit den 80-er Jahren so zusammenspielt, hatte ich bereits nach den Siegen gegen die Mannschaften aus der vorderen Tabellenhälfte als gefährlichsten Gegner in der zweiten Saisonhälfte eingeschätzt.

 

Hier geht es zum gesamten Bericht...


Der Aufstieg ist nah!

(Ein Bericht von Andreas Jagodzinsky, 02.02.2020)

 

Marcus fordert einen Bericht von der zweiten Frauenbundesliga und soll ihn bekommen.

 

Es war eine klare Angelegenheit gegen den Tabellendritten, unseren Reisepartner aus Steinfurt.

Steinfurt war nicht ganz in der starken Besetzung angetreten, in der sie die ersten vier Runden bestritten hatten. Wir hatten Alessia Ciolacu, die gegen Schwerte in der Verbandsliga antreten musste (Bericht folgt beizeiten), durch WGM Iulia Ionica ersetzt. Damit spielten wir mit WGM Luminita Cosma und WGM Carmen Voicu-Jagodzinsky an den ersten beiden Brettern.

 

Hier geht es weiter...


Alessia Ciolacu im Dauereinsatz

(Ein Bericht von Andreas Jagodzinsky, 01.02.2020)

 

Update: 21.20 Uhr

 

Der Pokal 2019/20 ist für Hemer beendet. Kein Problem. Im Etat hatten wir ohnehin nur mit einer Runde geplant. Ein lukratives Heimspiel gegen einen NRW-Ligisten, noch dazu ein Lokalderby... Das reicht.

Marc Störing setzte trotz schlechterer Stellung zwischendurch seinen Aufwärtstrend fort und remisierte gegen Jürgen Messarius. Remis hieß es ebenfalls bei Alessia gegen unseren Webmaster Marcus, der hier bei Gelegenheit die Bilder des Tages ergänzt.

Zudem spielte auch Moritz gegen Joshua unentschieden. Valerija überzog eine gute Stellung leider und verlor gegen Gerd Meinecke, der für das Saisonende sein Karriereende angekündigt hat. Ich hoffe, dass ich zur großen Abschiedsgala, wenn es "Gerd & Friends gegen die Welt" heißt, auch eingeladen werde, um die Weltauswahl in ihre Schranken zu weisen.

 

Update: 16.56 Uhr

 

Die U16-Mannschaft ist zum fünften Mal innerhalb der letzten sechs Jahre Verbandsmannschaftsmeister geworden.

Ein toller Erfolg, der die nachhaltige Arbeit der Trainer um Carmen Voicu-Jagodzinsky herum bestätigt.

 

Und die U12-Mannschaft hat sich mit Platz zwei für die NRW-Vorrunde qualifiziert.

Die Einzelergebnisse reichen wir nach.

 

 

15.45 Uhr

 

Morgen ist die Einzelrunde der 2. Frauenbundesliga in Steinfurt.

Alessia Ciolacu, die gestern angereist ist, befindet sich aber an diesem Wochenende im Dauereinsatz.

Heute morgen verstärkte sie die U16-Mannschaft bei den Verbandsjugendmannschaftsmeisterschaften in Plettenberg. Mit 3/3 hatte sie ihren Teil zur Halbzeitführung beigetragen, ehe sie abreiste.

Timo Leonard, Alexander Poggemann, Linda Becker und Miriam Marinescu bringen den Vorsprung hoffentlich souverän über die Ziellinie.

 

Mit tollen 5-1 Punkten liegt auch Hemers U12 aussichtsreich im Rennen. Micha Graf, Lukas Jagodzinsky, Lennard Heußner, Denny Schulte genannt Trux und sein Bruder Liam gehören dem Team an.

 

Seit 15.00 Uhr läuft der Viererpokal gegen Iserlohn. Die Paarungen lauten:

 

1 Runte - Eckardt

2 Ciolacu - Schmücker

3 Störing - Messarius

4 Naumenko - Meinecke

 

Wir werden weiter berichten.

 

 


Vorschau auf das Wochenende

(Ein Vorbericht von Andreas Jagodzinsky, 27.01.2020)

Das Wochenendprogramm für den Schachverein Hemer ist vollgepackt.

Bereits am Samstag geht es in Plettenberg los. Die Verbandsjugendmannschaftsmeisterschaften der Altersklassen U12, U14, U16 und U20w stehen an.

In der U20w gibt es seit Jahren keine Teilnehmerinnen mehr. Zuletzt dürften wir 2015 gewonnen haben. Der Grund dafür liegt aber sicher auch daran, dass die Deutschen Meisterschaften offen sind, so dass es keiner vorherigen Qualifikation bedarf. Das ist auch der Grund, warum wir in den vergangenen Jahren unsere Spielerinnen regelmäßig auf die Mannschaften, die in den anderen Turnieren gespielt haben, verteilt haben.

In der U16 dürften wir klarer Favorit sein und streben unseren fünften Titel seit 2015 an.

Zudem haben wir eine Mannschaft in der U12 gemeldet und erhoffen uns Chancen auf Platz 2 hinter den klar favorisierten Plettenbergern.

Am Nachmittag steht dann im Gymnasium das Viererpokalhalbfinale an. Iserlohn ist hier nicht nur Gast, sondern auch Favorit, da große Teile der ersten Mannschaft mit dem o.g. Jugendturnier bzw. der Vorbereitung auf Sonntag beschäftigt sein werden. Denn wichtiger als der Pokal sind die beiden wichtigen Ligaspiele am Sonntag.

Um 10.00 Uhr tritt unsere Frauenmannschaft in Steinfurt an und kämpft darum, die Tabellenspitze in der zweiten Bundesliga zu verteidigen. Steinfurt legt auf Platz drei und muss gewinnen, um uns noch überholen zu können.

 

 

Um 14.00 Uhr geht es dann in Schwerte um Verbandsligapunkte für die erste Mannschaft. Dabei sollten wir uns von der Tabellensituation nicht täuschen lassen. Die ausgeglichene Mannschaft aus Schwerte ist ein gefährlicher Gegner, der selbst jeden Punkt braucht. Und wegen des späteren Spielbeginns der Einzelrunde in der Frauenbundesliga ist nicht davon auszugehen, dass von dort noch Verstärkungen zu erwarten sind.


Rückblick auf die Mannschaftskämpfe des letzten Wochenendes

(Ein Bericht von Andreas Jagodzinsky, 26.01.2020)

 

Wir sind ein wenig im Verzug mit den Berichten zum Spielwochenende 18./19. Januar.

Am Samstag war eigentlich das Heimspielwochenende der Bezirksliga angesetzt.

Aber Hemer II hatte einen freien Tag, da Herdecke keine Mannschaft zusammenbekam. Damit verteidigte Hemer nicht nur seine Tabellenführung, sondern konnte sich vom Sofa aus ansehen, wie der Vorsprung aufgrund der anderen Ergebnisse noch auf zwei Mannschaftspunkte anwuchs. Achtung: Bei zukünftigen Rechenspielen bitte beachten, dass die 8 Brettpunkte vom letzten Samstag nur in einem etwaigen direkten Vergleich mit Herdecke zählen. Ansonsten müssen Brettpunke gegen Herdecke in einem Vergleich mit anderen punktgleichen Gegnern bei beiden abgezogen werden. Wir kommen darauf aber noch zurück, wenn es nötig wird.

 

Hemer III unterlag leider erneut, obwohl es gegen 17.00 Uhr, als ich reinschaute, ganz gut aussah.

Am Ende sah es aber leider so aus:

 

 

Am Sonntag standen dann Auswärtsspiele in der NRW-Jugendliga an. Hemer II musste nach Paderborn. Nachdem es gegen die spielschwächeren Gegner bislang deutliche Niederlagen gegeben hatte, ahnte man Fürchterliches. Aber Linda Becker brachte Hemer II sogar in Führung. Zwar verloren Micha Graf und Lukas Jagodzinsky später genau wie Tom Utsch.

Aber die Stellungen von Lukas Becker und Daniel Boushmelev ließen auf ein 3-3 hoffen. Doch leider verlor Lukas in besserer Stellung Material, so dass am Ende eine ehrenvolle 2-4 Niederlage stand.

 

Insgesamt verkaufte sich die zweite Mannschaft aber an diesem Sonntag besser als Hemer I.

Wie schon in der dritten Runde musste man bange Momente überstehen. Das galt nicht für Moritz Runte und Alexander Poggemann, die sicher gewannen. Aber Artur Mai und Valerija Naumenko mussten ihren Gegnern zum Sieg gratulieren. Fabian Trinh remisierte, ehe Felix Trinh zu seinem vierten Sieg im vierten Spiel kam.

 

Damit bleibt Hemer I Tabellenführer, wird sich aber in den beiden nächsten Spielen gegen Paderborn und Horst-Emscher deutlich steigern müssen.

 

Valerija Naumenko ist Spielerin des Monats Dezember


Die Spielerin des Monats Dezember heißt Valerija Naumenko.

Sie setzte sich deutlich gegen die Mitbewerber und Mitbewerberinnen durch.


Valerija überzeugte nicht nur mit 2/2 am Heimspielwochenende in der 2. Bundesliga, sondern liegt auch mit der zweiten Mannschaft in der Bezirksliga auf Platz 1.

 

Zudem konnte sie beim Open in Unna mit 4/7 einen deutlichen DWZ-Gewinn verbuchen.