Carmen bei den 8.Lüdenscheider Schachtagen

 

Hier geht es direkt zum Zeitungsartikel: https://www.come-on.de/sport/lokalsport/schachtage-carmen-voicu-jagodzinsky-erstmal-faszination-schach-team-dabei-13442198.html


Hemer I gewinnt Lokalderby

 

(Bericht von Andreas Jagodzinsky, 12./13.01.2020)

 

Es war schon eine gehörige Portion Glück beim 4,5-3,5 Sieg gegen Königsspringer Iserlohn dabei.

Nach dem kampflosen Sieg von Carmen Voicu-Jagodzinsky ging nicht mehr viel.

Nach einigen Remispartien stand es 2,5-1,5 bei noch vier laufenden Partien, als die Zeitnotphase um war.

Am Ende gab es weitere vier Remispartien, womit wir die Tabellenführung verteidigen konnten.

 

13.01.2020:

Fangen wir hinten an: Sollte die Tabellenführung auch nach dem letzten Spieltag noch Bestand haben, dann wird man sich noch an das Spiel im Januar zwischen Tabellenführer und Tabellenschlusslicht erinnern.

 

Wir hatten Iserlohn keinesfalls unterschätzt und Carmen Voicu-Jagodzinsky aufgeboten. Den kurzfristig ausgefallenen Timo Leonard ersetzte Valerija Naumenko.

 

Carmen kam dann zu einem kampflosen Sieg.

Moritz Runte stand gegen Verbandsspielleiter Kai Lück schnell komisch. An den anderen Brettern war zunächst nichts Besonderes los.

 

Ich bot in ausgeglichener Stellung früh die Punkteteilung an. Aber mein Gegner spielte weiter und entwickelte eine gefährliche Initiative. In Punkto Kampfgeist und Kreativität war er in jedem Fall an dem Tag der bessere von uns Beiden.

 

Plötzlich gewann erst Artur Mai gegen Altmeister Horst Schulte-Bräucker eine Qualität und zugleich bekam Moritz ein Remis. Plötzlich sah alles viel angenehmer aus. Auch Fabian Trinh steuerte ein Remis bei.

 

Nach ca. dreieinhalb Stunden stand plötzlich auch Roland Zitzewitz besser. Gleiches galt für Marc Störing. Nur ich stand bedenklich und kämpfte zudem gegen die Zeitnot. Plötzlich bekam ich aus den Augenwinkeln mit, dass Artur den Turm gegen zwei Figuren hatte. Es war völlig unübersichtlich, da ich Marcs Vorteil auch nicht exakt einschätzen konnte und bei Roland zumindest immer Dauerschachmotive im Damenendspiel möglich waren.

Mein Iserlohner Kollege Gerd Meinecke hatte die Stellungen wohl richtigerweise deutlich schlechter für Iserlohn eingeschätzt und plötzlich standen mehrere Remisangebote. Nach wenigen Minuten hatten sich alle Spieler mit ihren Gegnern geeinigt, so dass am Ende ein 4,5-3,5 für uns zu verbuchen war.

 

Da alle Verfolger gewinnen konnten, war dieser Sieg auch wirklich erforderlich.

Im Februar geht es gegen Schwerte weiter.

 


Hemer bleibt auch mit der U20 Tabellenführer

(Ein Bericht von Timo Leonard, 19.12.2019)

 

 

Parallel zum Spiel der 2.Frauenbundesliga fand am letzten Sonntag die dritte Runde der NRW-Jugendliga statt. Hemer 1 spielte gegen Greven. Unsere klare Favoritenrolle wurde zusätzlich dadurch verstärkt, dass Greven auf ihr erstes und zweites Brett verzichten mussten. Somit hatten wir an jedem Brett einen nominellen Vorteil von mindestens 200 Punkten.

 

Der Bericht von Timo ist mir irgendwie durch die Hände geflutscht, daher folgt er etwas verspätet. Wer alles lesen möchte, klickt hier...



Jens Rohrsen ist der Spieler des Monats November

 

(Ein Bericht von Andreas Jagodzinsky, 19.12.2019)

 

Etwas überraschend konnte sich Jens Rohrsen bei der Wahl zum Spieler des Monats November durchsetzen.

Zunächst führte U12-Bezirksmeister Lukas Jagodzinsky, ehe Jens ihn nach einigen Tagen überholte und sich von der Spitze nicht mehr verdrängen ließ.

Er sicherte sich den Sieg mit zwei souveränen Punkteteilungen gegen nominell deutlich stärkere Gegner.

Die Experten hatten auch Marc Störing auf der Rechnung gehabt, der aber vermutlich bei der Wahl zum Spieler des Monats Dezember eine neue Chance erhält. Diese Wahl können wir übrigens nicht schon jetzt einleiten, weil z.B. nach Weihnachten die Hemeraner Vereinsmeisterschaft beim Open in Unna ausgespielt wird: http://pitschulenburg.de/unna/2019/meldeliste.html.

 

Eine Bildergalerie vom Feinsten!

 

David Lammich hat viele Fotos geschossen und es ist eine edle Galerie entstanden. Die Bilder stammen vom Samstag, dem 14.12.2019, unserem ersten Heimspiel in der zweiten Frauenbundesliga. Update: Andreas hat 4 Bilder vom Sonntag beigetragen.


Ein wenig Statistik zum Zweitligawochenende

Hemer setzte an diesem Wochenende sieben Spielerinnen ein.

Mit Catriona Dartmann Aubanell und Julia Manus feierten zwei Hemeranerinnen ihr Zweitligadebüt und remisierten all ihre Partien.

 

Nach Punkten liegen Luminita Cosma, Carmen Voicu-Jagodzinsky und Alessia Ciolacu mit jeweils 3,5/4 in der Scorerliste vorne, wobei bei Carmen und Luminita ein kampfloser Sieg dabei ist.

Prozentual sind Valerija Namenko und Linda Becker mit jeweils 3/3 die erfolgreichsten Spielerinnen.

 

Die Übertragung und Kommentierung war ein voller Erfolg. Bei Marcus Schmücker sahen knapp 300 Personen live online zu. Im Kommentarbereich waren teilweise bis zu 30 Personen anwesend.

Am gesamten Wochenende wurden etwa 100 Zuschauer gezählt.

 

Stimmen zum Spieltag, Berichte zu den Kämpfen und die Partie des Wochenendes werden wir im Laufe der nächsten Tage genau wie viele tolle Bilder von David Lammich hier einstellen. 


Bericht des Hamburger SK II

 

Ein netter Bericht vom Hamburger SK gibt es hier zu lesen:

https://hsk1830.de/2-frauen-bundesliga-west-runde-3-sv-hemer-hamburger-sk-2-4%C2%BD-1%C2%BD


Hemers Frauen und die erste Jugendmannschaft siegen weiter
(Ein Bericht von Andreas Jagodzinsky, 15.12.2019)

 

Schon jetzt bitte ich um Verständnis, dass ich mich an dieser Stelle kurz fasse, aber wir werden in den nächsten Tagen ausführlich auf dieses Wochenende zurückblicken. 

 

Hemer gewann heute in der 2. Frauenbundesliga mit 5-1. Julia Manus debütierte mit einem sicheren Schwarzremis in der zweithöchsten deutschen Spielklasse. Ein weiteres Remis steuerte Catriona Dartmann Aubanell bei. Alessia Ciolacu, Valerija Nauumenko, Luminita Cosma und Carmen Voicu-Jagodzinsky gewannen ihre Partien.

 

In der NRW-Jugendliga lief es deutlich unrunder. Klar favorisiert gegen Greven begann es mit einer Niederlage von Artur Mai. Als auch noch Alexander Poggemann in klar besserer Stellung in eine Gabel lief, sah es übel aus. Aber sein Gegner bot schnell Remis an. Einmal mehr war es Moritz Runte, der die Mannschaft mit seinem Sieg wieder auf Kurs brachte. Timo Leonard, der von Beginn an besser stand, erspielte die Führung. Felix Trinh schaffte dann den dritten Sieg im dritten Spiel. Sein Bruder Fabian remisierte.

 

Die zweite Jugendmannschaft verlor mit 1-5. Remis spielten Daniel Boushmelev und Lukas Becker. Linda Becker, Tom Utsch, Lukas Jagodzinsky und Lennard Heußner verloren ihre Partien.

 

 

Livestream verpasst, kein Problem, hier gibt es ihn noch einmal nur für Euch!

 

Ich freue mich über jeden Kommentar, Like, oder Abonennten. Insgesamt war

es eine tolle Erfahrung und es hat viel Spaß gemacht. 

Teil 1 

Teil 2



Hemer verteidigt Tabellenführung in der 2. Bundesliga
(Ein Bericht von Andreas Jagodzinsky, 14.12.2019)

 

Die Heimpremiere in der 2. Bundesliga war ein voller Erfolg. Gegen Hamburg gab es einen 4,5-1,5 Sieg.

 

Etwa 50 Zuschauer vor Ort und knapp 300 Zuschauer im Livestream bei Marcus Schmücker sahen einen Sieg der Gastgeberinnen. Erstmals war Moritz Runte Mannschaftsführer. Nach Remispartien von Catriona Dartmann Aubanell und Alessia Ciolacu gewann Linda Becker. Carmen Voicu-Jagodzinsky remisierte in Zeitnot, eher Valerija Naumenko und Luminita Cosma den klaren Sieg sicherstellten.

 

Morgen früh geht es um 09.00 Uhr gegen Delmenhorst weiter. Zuschauer sind im Woeste-Gymnasium gerne gesehen.