50 Jahre Städtefreundschaft mit Eupen

Teil 2

(ein Bericht von Reiner Klüting mit Informationen und Fotos von Dieter Plumanns und Günter Delhaes, 3. 5. 2021)

 

Der zweite Teil des Berichts beginnt mit 2 Fotos aus den 70er Jahren, die mir dankenswerterweise Günter Delhaes zur Verfügung gestellt hat. Das erste Foto zeigt eine Gruppenaufnahme unserer Schachfreunde vom SK Rochade 1958 Eupen, das zweite die Mannschaft des SV Hemer 1932 beim Sieg des ersten Städte-Turniers im September 1974 in Eupen. (Der IKZ-Zeitungsartikel hierzu wird demnächst in der Homepage-Rubrik „10-Städte-Turniere“ eingestellt werden.)

 

Reiner hat wieder Neues aus der Vereinsgeschichte, schaut es Euch an ...


Hemer verliert das DSOL-Finale gegen Hamburg

(Bericht von Andreas Jagodzinsky 30.04./01.05.2021)

 

Gegen 21.45 Uhr war der Traum vom Sieg beendet. Fast zeitgleich endeten die Partien von Moritz Runte und Alex Poggemann mit Punkteteilungen. Beide Spieler hatten sich bemüht, ihre Endspiele zu gewinnen.

 

Damit stand es 2-2 und doch hattenn wir verloren verloren. Leider bescherte die Berliner Wertung den Hamburgern den Sieg, weil ihr Sieg an Brett eins bei Punktegleichstand mehr wert war als unser am dritten Brett.

 

Aber gehen wir zweieinhalb Stunden zurück:

 

Klick hier um alles zu erfahren...


Herzlichen Glückwunsch an Alessia zum Gewinn der rumänischen Frauenmeisterschaften 2021!

Ein Bericht wird bald folgen.


Hemer steht im Finale der DSOL!

(Ein Bericht von Andreas Jagodzinsky, 28.04.2021)

 

Mit einem souveränen 3,5-0,5 gegen Göttingen erreicht Hemer das Finale der DSOL.

Am kommenden Freitag geht es gegen Hamburg.

 

Freitag, der 23.04.2021 um 1930 Uhr:

 

Hier gibt es den ganzen Bericht ...


 

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!

 

Der Schachverein Hemer gratuliert Carmen Voicu-Jagodzinsky zum Geburtstag.

 

Bisher haben wir auf dieser Seite auf Geburtstagsglückwünsche verzichtet. Aber heute machen wir eine Ausnahme, weil mit Carmen Voicu-Jagodzinsky ein Vereinsmitglied einen runden Geburtstag feiert, das wie kein anderes für die Entwicklung des Vereins in den vergangenen Jahren stand.

 

Seit 2004 ist die U10-Weltmeisterin von 1991 im Verein und war das bislang einzige Vereinsmitglied, das einen internationalen Titel erringen konnte, als sie 2006 Frauengroßmeisterin wurde. Als Spielerin erreichte sie die Top 100 der Weltrangliste und vertrat Rumänien bei mehreren Schacholympiaden, Mannschaftswelt- und Europmeisterschaften.

 

Seit etwa zehn Jahren hat sie ihre spielerischen Aktivitäten reduziert und in Hemer die Jugendarbeit wiederbelebt. Eine Verdreifachung der Mitgliederzahl war die Folge. Sportlich gab es ebenfalls hervorragende Resultate im Einzel und in der Mannschaft. Sowohl der Bundesligaaufstieg der Frauenmannschaft als auch der der ersten Jugendmannschaft wären ohne Carmen nicht denkbar gewesen.

Und obwohl sie kaum noch spielt, gelangen ihr im Jahr 2020 einige große Erfolge. Sie wurde deutsche Meisterin, stiege mit Hemer in die Bundesliga auf, gewann eine Bronzemedaille bei den Deutschen Frauenschnellschachmeisterschaften und besiegte im Onlineeuropapokal die ehemalige SChnellschachweltmeisterin.

 

Wir wünschen Carmen alles Gute!

 

Hemer, 25.04.2021,

Der Vorstand

 

50 Jahre Städtefreundschaft mit Eupen

Teil 1: 1971 – Der Beginn einer langen Freundschaft

(ein Bericht von Reiner Klüting mit hilfreichen Informationen von Herbert Cloosters, 3. 4. 2021)



Der SV Hemer pflegt sehr viele Freundschaften zu Schachvereinen in Deutschland und Europa, über die an verschiedenen Stellen dieser Homepage bereits berichtet wurde (siehe insbesondere die Rubriken „10-Städte-Turniere“ und „Frauenschach“).

 

Die ‚Wiege‘ der ersten internationalen Kontakte ist im belgischen Eupen zu finden, und zwar vor genau 50 Jahren am 3./4. April 1971 mit der Teilnahme des SV Hemer am Wanderpokal der Ostkantone, der regelmäßig jedes Jahr eine Woche vor Ostern seit 1961 ausgerichtet wurde. 30 Jahre später wurde dieser Wanderpokal durch das Cera Chess Open abgelöst, an dem bereits zahlreiche Großmeister aus aller Welt teilgenommen haben.

 

Lest Euch den tollen Bericht hier durch ...


Neuer Eltern-Kind-Schachkurs beim Schachverein Hemer

 

Update 19.03.2021:

Aufgrund einiger Anfragen verschieben wir den Beginn des neuen Schachkurses auf den 30.03.2021

 

 

Ab dem 30. März bietet der Schachverein Hemer  interessierten Kindern und ihren Eltern oder Großeltern erneut die Möglichkeit, online das Schachspiel zu erlernen.

 

 

Das Angebot richtet sich an Kinder zwischen 6 und 10 Jahren, die bislang noch keine Vorkenntnisse haben und deren Eltern oder Großeltern.

Es wird von der amtierenden Deutschen Meisterin Carmen Voicu-Jagodzinsky (https://de.wikipedia.org/wiki/Carmen_Voicu-Jagodzinsky), die nicht nur als Landestrainerin des Schachbundes NRW Erfahrungen im Leistungssporttraining hat, sondern als langjährige Schachtrainerin am Woeste-Gymnasium seit 2011 hunderten von Schülerinnen und Schülern bei ihren ersten schachlichen Schritten zur Seite gestanden hat.

 

Der Kurs richtet sich ausdrücklich an Kinder mit ihren Eltern oder Großeltern, damit auch sofort ein Spielpartner zuhause vorhanden ist.

 

Auch wenn sich der Schachverein natürlich über Kinder aus Hemer und Umgebung, die vielleicht später im Verein weiterspielen wollen, freut, so ist der Kurs offen für Kinder aus ganz Deutschland. Wer Hilfe bei der Suche nach einem Schachverein benötigt, kann diese gerne erhalten.

 

Die wichtigsten Informationen in Kürze:

Termine:

7x dienstags von 18.00-18.45 Uhr (30.03.2021,  06.04.2021, 13.04.2021, 20.04.2021, 27.04.2021, 04.05. und 11.05.)

Durchführung:

Der Kurs wird über Skype durchgeführt.

Kursziel:

Erlernen der Schachregeln, so dass am Ende jeder Teilnehmer in der Lage ist, Partien zu spielen. Für die Kursteilnehmer werden im Nachgang zum Kurs regelmäßige Onlineschachturniere veranstaltet.

Kursgebühr:

80 € für ein Kind und einen Elternteil, (bei Anmeldung und Überweisung bis zum 21.03.2021 60 €)

Der Kurs ist auf fünf Kinder und deren Eltern begrenzt.

Ansprechpartner:

Andreas Jagodzinsky, andreasjagodzinsky@gmx.de

Sollte Interesse an weiteren Angeboten bestehen, sprechen Sie uns gerne an.

 

Klatsche in der letzten DSOL-Vorrundenpartie

(Ein Bericht von Andreas Jagodzinsky, 28.03.2021)

 

Das war nichts. Mit 0-4 unterlag Hemer in der letzten Runde der DSOL dem SK Ettlingen. Zum Glück hatte das Spiel keinen EInfluss mehr auf die Tabelle, weil bereits vor dem Kampf feststand, dass Hemer Gruppenerster und Hamburg Gruppenzweiter war. Aufgrund der souveränen Ergebnisse in den ersten sechs Runden konnten wir Spieler einsetzen, die bislang wenig oder überhaupt nicht zum Einsatz gekommen waren. Die drei ersten Bretter Carmen Vicu-Jagodzinsky, Moritz Runte und ich setzten aus. Marc Störing, Topscorer Alexander Poggemann und die DSOL-Debütanten Fabian Trinh und Artur Mai traten für Hemer an.

 

Hier geht es weiter..., wo es auch die restlichen Berichte gibt!


Ein Glanzlicht der Vereinsgeschichte

Der Aufstieg in die NRW-Liga vor 40 Jahren

(Ein Bericht von Reiner Klüting, 16. 2. 2021)

Am 22. 2. 1981 gelang der 1. Mannschaft des SV Hemer ein bisher nie wieder erreichtes Husarenstück: Sie besiegte im letzten Verbandsliga-Mannschaftskampf der Saison 1980/81 den SV Schwelm mit 5-3, wurde mit 11-3 Punkten südwestfälischer Verbandsmeister und stieg in die NRW-Liga auf, die damals die dritthöchste Klasse Deutschlands war.

Hier geht es weiter...


Jahresrückblick 2020

Am Ende eines merkwürdigen Jahres lohnt sich ein Blick zurück.

Januar

Hemer gewinnt einmal mehr die Verbandsmannschaftsmeisterschaften U16 in Plettenberg.

Alessia Ciolacu, Timo Leonard, Alexander Poggemann, Linda Becker und Miriam Marinescu triumphieren. Dass die Mannschaft auf NRW-Ebene nicht mehr antreten wird, kann zu diesem Zeitpunkt keiner ahnen. 

 

Hier geht es weiter...

Review of the year 2020

At the end of a strange year, it's worth taking a look back.

January

Hemer once again wins the „Südwestfalen“ team championships U16 in Plettenberg.

Alessia Ciolacu, Timo Leonard, Alexander Poggemann, Linda Becker and Miriam Marinescu triumph. At this point, no one could have guessed that the team would not compete at the NRW level.

 

 Read more...



Der Bundesligaaufstieg der Jugendmannschaft

(Ein Bericht von Andreas Jagodzinsky, 02.11.2020)


Ganz offiziell beendet ist die Saison 2019/20 in der Jugend-NRW-Liga noch nicht. Der letzte Spieltag am nächsten Sonntag muss aufgrund der aktuellen Rechtslage ausfallen. Und theoretisch könnte Hemer den Aufstieg auch noch verpassen, weil zumindest ein Antreten der Mannschaft erforderlich ist.

Aber weder ein vollständiger Nichtantritt noch eine Annullierung der Saison ohne Aufsteiger erscheint besonders realistisch zu sein.

 

Und daher hat es unsere U20-Mannschaft nach drei Spielzeiten in der NRW-Liga geschafft und ist in die Jugendbundesliga aufgestiegen.

 

Hier geht es weiter...

The Bundesliga promotion of the youth team

(A report by Andreas Jagodzinsky, 02.11.2020)


The 2019/20 season in the Youth NRW League has not yet officially ended. The last matchday next Sunday has to be cancelled due to the current legal situation. And theoretically Hemer could also miss the promotion, because at least the team has to play.

But neither a complete non-appearance nor a cancellation of the season without promotion seems particularly realistic.

 

And that's why our U20 team has made it into the NRW League after three seasons and has been promoted to the Youth Bundesliga.

 

Click here for more...




Hemer steigt in die Jugendbundesliga auf!

(Ein Bericht von Andreas Jagodzinsky, 31.10.2020)

 

Zwar weiß keiner, wie die laufende Saison beendet wird. Aber mit einem Sieg in Gelsenkirchen bei Horst-Emscher konnten wir heute einen uneinholbaren Vorsprung in der NRW-Jugendliga herausspielen.

 

Edelreservist Felix Trinh brachte uns in Führung. Nach dem Sieg von Alex Poggemann war es einmal mehr der stärkste Jugendspieler der Vereinsgeschichte, Moritz Runte, der uns im Duell der beiden stärksten Spieler der Liga mit 3-0 in Führung brachte. Da der Gegner von Fabian Turm und Läufer weniger hatte, musste er Dauerschach geben. Das war der Sieg. Artur und Timo einigten sich mit ihren Gegnern auf Remis. Nach drei Jahren in der Verbandsjugendliga dauerte auch der Verbleib in der NRW-Liga drei Jahre. Von der Mannschaft, die sechs Jahren gestartet ist, sind Moritz Runte, Timon Ketteler und Artur Mai immer noch dabei.

 

In den kommenden Tagen blicken wir noch detailliert auf die Saison zurück.

 

Herzlichen Glückwunsch an die Aufstiegshelden: Moritz Runte, Timo Leonard, Fabian Trinh, Artur Mai, Valerija Naumenko, Felix Trinh, Timon Ketteler!

 


Carmen Voicu-Jagodzinsky ist Deutsche Meisterin 2020

(Ein Turnierrückblick von Andreas Jagodzinsky, 31.08.2020)

Es ist der größte Einzelerfolg in der Geschichte des Schachvereins.

Erstmals gewann eine Spielerin oder ein Spieler die Deutschen Einzelmeisterschaften.

Als Siegerin der DSAM 2018/19 hatte Carmen eigentlich die Berechtigung erworben an den Deutschen Meisterschaften der offenen Klasse zu starten. Sie entschied sich jedoch für eine Teilnahme bei den Frauen, was sich als die richtige Entscheidung erweisen sollte.

 

Hier klicken um den gesamten Bericht zu lesen...