Alessia Ciolacu ist Spielerin des Monats Oktober

 

(Ein Bericht von Andreas Jagodzinsky, 19.11.2019)

Die Wahl zur Spielerin des Monats Oktober hat mit Alessia Ciolacu eine eindeutige Siegerin gefunden.

Die 15-jährige rumänische Jugendnationalspielerin überzeugte mit ihrem 11. Platz bei der U16-WM in Indien.

Im kommenden Jahr geht es bei der Heim-WM in Mamaia hoffentlich noch einige Plätze hinauf.

 

Das heimische Publikum wird Alessia möglicherweise schon bald wiedersehen, wenn am 14. Dezember in der Aula des Woeste-Gymnasiums die 3. Runde der 2. Frauenbundesliga auf dem Spielplan steht.


Hemer gewinnt gegen Velmede!

(Ein Bericht von Andreas Jagodzinsky, 17.11.2019)

 

Am heutigen Sonntag spielten in Hemer nicht nur Hemer und Velmede/Bestwig das Spitzenspiel der Verbandsliga. Zugleich trat auch Iserlohn gegen Ruhrspringer an.

Bei Kämpfe waren sehr spannend, wobei ich für den Iserlohner Kampf auf die Homepage der Kollegen hinweisen möchte: http://www.koenigsspringer-iserlohn.de/Tempo/index.php/ergebnisse-der-2-mannschaft/993-vl-3-ski2-behaelt-die-rote-laterne.

 

Bei uns spielte Moritz Runte erstmals in dieser Saison am Spitzenbrett und bekam es mit dem stärksten Spieler der Liga, Bernhard Rittmeier zu tun.

Auch an den Brettern zwei bis vier waren Timo Leonard, ich und Reiner Klüting DWZ-Außenseiter. Gleiches traf an Brett sechs auf Marc Störing zu. Von der normalen Besetzung war nur Roland Zitzewitz leicht favorisiert.

 

Hier klicken um den ganzen Bericht zu lesen...


NRW-Jugendliga: Hemer I gewinnt in Gütersloh

(Ein Bericht von Timo Leonard, 12.11.2019)

 

Am letzten Sonntag reisten wir zur zweiten Runde der NRW-Jugendliga nach Gütersloh. Nach unserem gelungenen Auftakt gegen Hemer II hofften wir natürlich auch in Gütersloh zu punkten, um einen weiteren Schritt Richtung Aufstieg zu machen - eine machbare Aufgabe angesichts unseres nominellen Vorteiles an jedem Brett.

Dieser klaren Favoritenrolle wurden wir bereits früh gerecht. Moritz konnte recht schnell einen überzeugenden Königsangriff inszenieren. Fabian und Valerija erspielten sich ebenfalls eine angenehmere Stellung. Auch die anderen Bretter waren mindestens ausgeglichen. Während Moritz seinen Gegner mit seinem Angriff immer weiter unter Druck setzte und Felix durch einen strategischen Fehler seines Gegners ein klar besseres Endspiel erreichte, gelang es mir in einer Stellung mit heterogenen Rochaden schneller einen Angriff aufzubauen, sodass ich uns nach knapp zweieinhalb Stunden in Führung brachte.

Glücklicherweise musste ich nicht lange warten, da Felix und Fabian beinahe zeitgleich ihre besseren Stellungen in einen Sieg umwandeln konnten. Somit beschlossen wir gegen kurz vor zwei nach Hause zu fahren. Die zehn Minuten, die wir warten mussten bis wir abgeholt wurden, sollten jedoch noch für Moritz und Artur ausreichen ihre Partien zu beenden. Moritz gelang es seinen Königsangriff erfolgreich zu Ende zu bringen und somit den Sieg klar zu machen. Bei Artur lief hingegen leider etwas schief, sodass er sich am Ende geschlagen geben musste.

 

Somit konnten Felix, Fabian und ich unsere Heimreise mit der beruhigenden Sicherheit antreten, den Kampf gewonnen zu haben.

 

Im Nachgang erfuhren wir, dass auch Valerija ihre, zum Zeitpunkt unsrer Abreise, klar bessere Stellung zu gewinnen.

 

 

Die Ergebnisse der Runde gibt es hier: https://nrw.svw.info/ergebnisse/show/2019/2855/runde/2/ 


NRW-Jugendliga

(Ein Bericht von Andreas Jagodzinsky, 10.11.2019)

 

In der NRW-Jugendliga steht der zweite Spieltag auf dem Programm.

Hemer II hat in Greven verloren. Zwar läuft noch eine Partie, aber der Kampf ist entschieden.

Vom Spiel der ersten Mannschaft in Gütersloh ist noch nichts bekannt.

 

Update: 15.08:

Hemer I gewinnt in Gütersloh mit 5-1. Artur Mai hat verloren. Moritz Runte, Timo Leonard, Fabian Trinh, Valerija Naumenko und Felix Trinh konnten ihre Partien gewinnen.

 

Weiter geht es mit einem Heimspiel am Schachwochenende des Jahres. Am 14. Dezember spielt die Frauenmannschaft in der Aula des Gymnasiums gegen Hamburg, am 15.12. gegen Delmenhorst. Hemers Jugendmannschaften spielen am 15.12. gegen Greven (Hemer I) und den Brackweder SK (Hemer II).

 

Hemer II hat 1,5-4,5 verloren. 

 


Lukas Jagodzinsky gewinnt die Bezirksmeisterschaften

(Ein Bericht von Andreas Jagodzinsky, 03.11.2019)

 

In Herdecke fanden heute die Bezirkseinzelmeisterschaften der Altersklassen U10 und U12 statt.

Liam Schulte genannt Trux beendete seine Turnierpremiere in der U10 auf dem geteilten zweiten Platz und wurde Dritter in der U10.

Lukas Jagodzinsky gewann als Jungjahrgang die U12. Es war sein fünfter Bezirksmeistertitel.

Auf den Plätzen 3-5 folgten Micha Graf, Denny Schulte genannt Trux und Lennard Heußner.

 

Lukas und Micha fahren sicher zu den Verbandseinzelmeisterschaften. Ansonsten hoffen wir auf Nachrückerplätze.

 

Kai Lück hat alle Ergebnisse übersichtlich aufbereitet und auf der Iserlohner Seite veröffentlicht: http://www.koenigsspringer-iserlohn.de/Tempo/index.php/84-ueber-uns/aktuelle-informationen/989-bjem-19-20-zweiter-turniertag

 

 

Hemer II besiegt Hemer III zum Bezirksligaauftakt

 

(Ein Bericht von Andreas Jagodzinsky, 03.11.2019)

Durch die späten Sommerferien und die schon bald folgenden Herbstferien begann die Bezirksliga dieses Jahr besonders spät.

 

Während im vorletzten Jahr der frühe Beginn im September zu Problemen führte, weil zahlreiche Spieler, die keine schulpflichtigen Kinder haben, im Urlaub waren, hatte man dieses Jahr fast vergessen, dass es eine Bezirksliga gibt. Recht machen kann man es sowieso niemandem, so dass man an dieser Stelle einmal dankbar sein sollte, dass sich noch Spielleiter finden und ganz speziell unserem Spielleiter Kai Lück danken, dass er die Arbeit macht.

 

Hier klicken um alles zu erfahren...


Hemeraner Schachwochenende

(Eine Übersicht von Andreas Jagodzinsky, 02.11.2019)

 

Hemer II besiegt Hemer III mit 5,5-2,5

Platz 6 für Luminita Cosma mit der rumänischen Mannschaft bei der Europameisterschaft

Die Bezirkseinzelmeisterschaften der Jugend am Sonntag

 

Dazu gibt es morgen weitere Informationen.
 

Die Mannschaftseuropameisterschaften aus Hemeraner Sicht

(Ein Bericht von Andreas Jagodzinsky, 01.11.2019)

Im georgischen Batumi laufen noch bis morgen die Mannschaftseuropameisterschaften.

Luminita Cosma ist an Brett drei für die rumänische Nationalmannschaft am Start. Bislang läuft es sowohl für sie wie auch für ihre Mannschaft durchwachsen.

http://chess-results.com/tnr455226.aspx?lan=0&art=20&fed=ROU&turdet=YES&flag=30Als Leistungssportreferent interessiert mich aber natürlich noch mehr das Abschneiden der deutschen Mannschaften.

Die neuformierte Frauenmannschaft schlägt sich bislang prima, was man am Eloplus für das Team erkennen kann: http://chess-results.com/tnr455226.aspx?lan=0&art=20&fed=GER&turdet=YES&flag=30

Ein überragendes Turnier spielen wieder einmal die Männer, die deutlich über ihrem Setzlistenplatz spielen, gestern fast die Russen geschlagen hätten und ungeschlagen auf dem geteilten Platz stehen.

Heute geht es gegen die Ukraine: https://chess24.com/de/watch/live-tournaments/european-team-championship-2019/8/2/1

Die Übertragung beginnt um 12.15.

 

Carmen Voicu-Jagodzinsky und Linda Becker sind die Spielerinnen des Monats September

 

Die Spielerinnen des Monats September stehen fest.

Aufgrund einiger Merkwürdigkeiten bei der Abstimmung musste die Wahlleitung jedoch entscheiden, wie wir die Wahl beenden.

In den letzten drei Tagen passierten in den Nachtstunden kuriose Verschiebungen im dreistelligen Stimmenbereich für verschiedene Spielerinnen.

 

 

Wir konnten leider nicht feststellen, welches Ergebnis das letzte „richtige“ war.

 

Daher sind Linda Becker und Carmen Voicu-Jagodzinsky, die beide deutlich mehr Stimmen als alle anderen Kandidaten aufwiesen, die Spielerinnen des Monats September.

Noch einmal zur Erinnerung:

Linda gewann zwei Partien bei ihrem Zweitligadebüt und steuerte in der Verbandsliga ein Remis zur Tabellenführung des SV Hemer bei.

Carmen gewann sowohl in der Frauenmannschaft als auch für Hemer I ihre Partien im Monat September.

Hinter diesen beiden Spielerinnen landeten gleichauf aber mit Abstand Moritz Runte, Alessia Ciolacu und Luminita Cosma.

 

 

Die Wahl zum Spieler des Monats Oktober beginnt Anfang November.


Hemeraner im Einsatz am Samstag

(Ein Bericht von Andreas Jagodzinsky, 26.10.2019)

Bei den Mannschaftseuropameisterschaften schaffte Luminita Cosma heute ein Remis bei der klaren Niederlage ihrer rumänischen Mannschaft gegen Gastgeber und Mitfavorit Georgien.

 

Linda Becker war beste Hemeranerin beim Benefizturnier für das Kinderheim in Herne: http://chess-results.com/tnr480811.aspx?lan=0&art=1&fed=GER.

Dafür gab es keinen Ratingpreis, aber für die meisten Punkte in der Kategorie U1800.

Timo Leonard und Reiner Klüting waren ebenfalls am Start genau wie unsere Gastspielerin Katharina Ricken.

 

Die Mannschaftseuropameisterschaften beginnen – Hemer ist dabei

(Ein Bericht von Andreas Jagodzinsky, 24.10.2019)

Im georgischen Batumi beginnen heute die Mannschaftseuropameisterschaften.

Luminita Cosma ist an Brett drei für die rumänische Nationalmannschaft am Start. Für unser Spitzenbrett ist es der neunte Einsatz bei einer Mannschaftseuropameisterschaft. Dazu kommen elf Schacholympiaden und eine Mannschaftsweltmeisterschaft.

Die aktuelle Bilanz von Luminita lautet: 167 Partien, 63 Siege, 70 Unentschieden und 34 Niederlagen.

 

Die Partien werden ab 13.15 Uhr live übertragen.

Für Luminita und ihre Mannschaftskolleginnen geht es in der ersten Runde gegen England.

Da es sich um eine Europameisterschaft und nicht eine EU-Meisterschaft handelt, ist völlig egal, was am 31.10.2019 passiert oder nicht passiert. Die Engländerinnen dürfen das Turnier in jedem Fall zuende spielen und auch in zwei Jahren wiederkommen.

Warum Alessia Ciolacu nicht im rumänischen Aufgebot steht, ist eine berechtigte Frage, die man aber dem zuständigen Trainer stellen muss, der für seine „kreativen“ Personalentscheidungen bekannt ist.


Münsterlandopen (ein Bericht von Reiner Klüting, 21. 10. 2019) 

Das neunrundige 37. Münsterlandopen fand vom 12. 10. – 19. 10. 2019 in der geräumigen Stadthalle Münster-Hiltrup statt, die sehr gute Spielbedingungen garantierte. Im Hauptopen starteten 91 Teilnehmer/innen, unter anderem mit dem Turnierfavoriten GM Boris Chatalbashev (Elo 2526)und mit dem Dortmunder A-Open Sieger FM Thomas Michalczak (Elo 2292). Verbunden mit diesem Turnier war das siebenrundige 28. Challengers (DWZ bis 1700), das am Sonntag nachmittag mit 78Teilnehmer/innen startete. In beiden Turnieren war bei gleicher Punktezahl als Feinwertung der TWZ-Gegnerschnitt ausschlaggebend, eine Ausschreibungsmodalität, die mir im Unterschied zur Buchholzwertung sehr gefällt.

 

Hier geht es direkt weiter...


Linda Becker gewinnt Jugendgrandprix in Münster

 

Zum Auftakt des Münsterland-Opens gewann Linda Becker den Jugendgrandprix U14.

Reiner Klüting startete ab dem Nachmittag dann im Hauptturnier.

 

Alessia gewinnt letzte Partie bei der WM

 

Update 12.10.2019, 12.20 Uhr:

 

Am Ende wurde es der geteilte 10. Platz, nach Wertung Platz 11: http://chess-results.com/tnr470709.aspx?lan=0&art=1&rd=11&turdet=YES&flag=30

 

Aber wenn man sich die Spielerinnen auf den ersten 20 Plätzen ansieht, ist Alessia möglicherweise die einzige dort, die mit dem Begriff "Schulpflicht" etwas anfangen kann.

Insofern darf sie in ihrem ersten U16-Jahr mit dem Resultat zufrieden sein und hat im kommenden Jahr bei der Heim-WM in Rumänien noch genügend Steigerungspotential.

 

Update 12.10.2019

 

Mit einem Sieg in der letzten Runde verbesserte sich Alessia Ciolacu auf 7/11. Welcher Platz das schlussendlich sein wird, ist noch nicht absehbar. Aber noch besteht Hoffnung, dass es für die Top 10 reichen wird.

 

In Anbetracht der zahlreichen Spielerinnen aus dem Gastgeberland, die teilweise elomäßig unterbewertet sind, durfte man sich von Setzlistenplatz neun nicht täuschen lassen. Man beachte nur, wie in der U14m zwei 1800-er die Konkurrenz phasenweise "aufgemischt" haben.

 

Wir melden uns mit dem Endergebnis.

 

 

Update 11.10.2019

 

Leider wurde es mit dem Schlussspurt heute nichts, sondern Alessia musste sich der starken Gegnerin beugen.

Morgen gilt es, in der letzten Runde noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren.

 

Update 10.10.2019

 

In der 9. Runde erreichte Alessia Ciolacu ein Remis gegen ihre russische Gegnerin und liegt zwei Runden vor Schluss auf Platz 10.

Morgen wartet allerdings eine starke Gegnerin aus Aserbaidschan auf sie.

Hier gilt es, alle Kräfte zu mobilisieren, um den Endspurt einzuläuten.

 

(Bericht vom 10.10.2019)

Nach einem Ruhetag stand bei der WM für Alessia Ciolacu die nächste Runde an.

 

In einer etwas gedrängten Stellung kämpfte sie sich in Zeitnot gegen die Spitzenreiterin gut zurück und glich die Stellung schließlich aus. Doch leider konnte ihre Gegnerin am Ende quasi aus dem Nichts einen Mattangriff inszenieren und die Partie für sich entscheiden.

 

Mit der Niederlage fiel Alessia auf Platz sechs zurück und bekommt morgen eine starke russische Gegnerin.

 

Wir wünschen Alessia viel Erfolg!

 

Runde 9 läuft und ist hier zu sehen: https://chess24.com/de/watch/live-tournaments/world-youth-championship-2019-g16/9/1/4

 

 


Bilder der Woche!



Noch ein Sieg bei der Weltmeisterschaft

(Ein Bericht von Andreas Jagodzinsky, 07.10.2019)

 

Bei der WM der Altersklasse U16w läuft es für unsere neue Spielerin Alessia Ciolacu weiter sehr gut.

 

Sie gewann in der siebten Runde und steht nun bei 5,5/7 und belegt damit aktuell Platz 3-4: http://chess-results.com/tnr470709.aspx?lan=0&art=1&rd=7&fed=ROU&turdet=YES&flag=30

Damit liegt die 14-jährige, die auch im nächsten Jahr noch in der U16 spielberechtigt ist, nur einen halben Punkt hinter der Tabellenführerin.

 

Jetzt gehen allerdings nach fünf Partien in Folge gegen Spielerinnen der Gastgeber die Inderinnen aus, so dass Alessia morgen gegen die Tabellenführerin aus Kasachstan ans Brett muss.

 

Elf Runden sind zu spielen.

 

Wir wünschen viel Erfolg! 

 

Zu den anderen Berichten geht es hier...


Stimmen zum Auftaktwochenende der zweiten Bundesliga

 

Wir haben einige Stimmen zum Bundesligawochenende gesammelt:

 

Lisa-Marie Möller (Spielerin):

„Die Atmosphäre in der Mannschaft hat mir sehr gut gefallen! Ich habe mich von Anfang an wohl und vor allen Dingen nicht unter Druck gesetzt gefühlt.

Ich freue mich schon auf die nächsten Spiele und hoffe natürlich, dass wir dort genauso gut abschneiden werden wie bisher.“

 

Linda Becker (Spielerin):

„Ich bin sehr stolz darüber das ich zweimal gewonnen habe und damit zu dem tollen Mannschaftserfolg beitragen konnte!“

 

Luminita Cosma (Spielerin):

„Das war ein großartiges Wochenende. Ich hoffe, im Dezember wird es wieder so sein.“

 

Andreas Jagodzinsky (Mannschaftsführer):

„Die neuen Spielerinnen haben sich schnell in die Mannschaft integriert. Das Resultat hat die Stimmung natürlich weiter beflügelt. Wir freuen uns auf das Heimspielwochenende im Dezember. Dem heimischen – hoffentlich zahlreichen –  Publikum werden wir wieder eine starke Mannschaft und ein gutes Rahmenprogramm präsentieren.“

 

Auch Hemers Bürgermeister Michael Heilmann, der zur Heimspielpremiere kommen wird, gratulierte dem Team per Email zur großartigen Leistung genau wie viele andere Vereinsmitglieder und Schachfreunde.