Endlich wieder ein Schachwochenende

(Ein Turnierrückblick von Andreas Jagodzinsky, 18.09.2020)

 

Langsam kommt wieder ein Spielbetrieb in geringem Umfang zustande.

Zwar wird immer noch online gespielt. Unsere stärkste Jugendspielerin Alessia Ciolacu vertritt Rumänien bei der ersten Online-Jugend-Europameisterschaft: http://chess-results.com/tnr534187.aspx?lan=0&art=9&fed=ROU&turdet=YES&flag=30&snr=16

Die Eloangaben sind nicht besonders aussagekräftig, da es sich um die Schnellschachelozahlen handelt.

 

An richtigen Brettern erleben wir morgen unsere Deutsche Frauenmeisterin Carmen Voicu-Jagodzinsky und Linda Becker, die bei den Deutschen Frauenschnellschachmeisterschaften in Plochingen (bei Stuttgart) an den Start gehen.

Ein Vorbericht findet sich hier: https://www.schachbund.de/spielbetrieb-news/deutsche-schnellschachmeisterschaften-in-plochingen.html

 

Carmen Voicu-Jagodzinsky ist Deutsche Meisterin 2020

(Ein Turnierrückblick von Andreas Jagodzinsky, 31.08.2020)

Es ist der größte Einzelerfolg in der Geschichte des Schachvereins.

Erstmals gewann eine Spielerin oder ein Spieler die Deutschen Einzelmeisterschaften.

Als Siegerin der DSAM 2018/19 hatte Carmen eigentlich die Berechtigung erworben an den Deutschen Meisterschaften der offenen Klasse zu starten. Sie entschied sich jedoch für eine Teilnahme bei den Frauen, was sich als die richtige Entscheidung erweisen sollte.

 

Hier klicken um den gesamten Bericht zu lesen...


Hygienekonzept für die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs im Schachverein Hemer

 



Die Trainingszeiten werden verkürzt auf 60 Minuten von 18.15-19.15 Uhr.

Von 18.00-18.15 Uhr werden die Bretter auf die Tische im Abstand von 1,5m durch die Trainer platziert und gereinigt. 

Die Teilnehmer werden getrennt mit Mund-Nasenschutz eingelassen.

Jeder Teilnehmer muss zunächst die Hände waschen und desinfizieren.

Das ordnungsgemäße Tragen eines Mund-Nasenschutzes ist für Trainer und Spieler für die gesamte Trainingsdauer Pflicht. 

 

Hier geht es zum gesamten Text ...


Deutsche Meisterin 2020!!!

 

Carmen hat es geschafft. Mit einem großmeisterlichen Kurzremis sicherte sie sich 

in der letzten Runde den Titel ab. Herzlichen Glückwunsch Carmen!

 

https://www.schachgipfel.de/

 

http://chess-results.com/tnr531325.aspx?lan=0&art=2&rd=9


Titel in greifbarer Nähe!

 

Heute konnte Carmen im Gipfeltreffen der beiden stärksten Frauen sich mit Schwarz gegen Filiz Osmanodja durchsetzen. Damit führt sie eine Runde vor Schluss mit einem glatten Punkt Vorsprung.

 

Hier die Tabelle: http://chess-results.com/tnr531325.aspx?lan=0&art=1

 


 Schachgipfel in Magdeburg mit Carmen Voicu-Jagodzinsky

Teil 3: Remisserie

(Ein Bericht von Andreas Jagodzinsky, 19.08.2020)

 

Am Dienstag stand für Carmen Voicu-Jagodzinsky die erste von zwei Doppelrunden auf dem Spielplan.

Mit Weiß kam sie in einer beiderseits ohne Ungenauigkeiten gespielten Partie gegen WIM Brigitte Burchardt zu einem Remis.


Nachmittags stand die Partie mit Luisa Bashylina auf dem Spielplan.

Nach Svenja Butenandt war die Überraschungstabellenführerin aus Solingen die zweite aus der Europameisterinnenmannschaft von 2018, die gegen ihre damalige Trainerin antreten musste.

In einer ruhigen Positionspartie verpasste unsere Spitzenspielerin im Mittelspiel eine Gelegenheit, um Vorteil zu erreichen. Danach glich ihre Gegnerin die Partie aus und bot remis an.

Carmen erkannte, dass ein Weiterspielen nur ihrer Gegnerin Chancen eingeräumt hätte und entschied sich daher, das Angebot anzunehmen. Damit liegt sie nach vier von neun Runden mit drei Punkten aus vier Partien auf Platz drei.

 

Bewegte Bilder gibt es hier: https://sportdeutschland.tv/deutsche-meister/deutsche-meisterschaft-blitzschach-2020

Weitere Informationen zum Turnier findet man hier: https://www.schachgipfel.de/deutsche-frauen-blitzschach-einzelmeisterschaft-2020.html

 

Heute gibt es eine weitere Einzelrunde. 

 

Das Bild stammt vom "Deutschen Schachbund". 


Carmen Voicu-Jagodzinsky beim Schachgipfel

(15.08.2020)

 

Update 19.30:

Platz 5-6 mit 11/17: http://chess-results.com/tnr531789.aspx?lan=0&art=1

 

 

Heute beginnt für Carmen Voicu-Jagodzinsky der Schachgipfel.

 

Ab 14.00 Uhr beginnen die Deutschen Frauenblitzmeisterschaften.

 

Bewegte Bilder gibt es hier: https://sportdeutschland.tv/deutsche-meister/deutsche-meisterschaft-blitzschach-2020

Weitere Informationen zum Turnier findet man hier: https://www.schachgipfel.de/deutsche-frauen-blitzschach-einzelmeisterschaft-2020.html

 

Planungen zur Wiederaufnahme des Jugendtrainings

(Stand 13.08.2020)

 

Aktuell laufen die Vorbereitungen zur Wiederaufnahme des Jugendtrainings.

Die Abstimmung des Hygienekonzepts mit der Stadt läuft zur Zeit.

Wir hoffen, dass wir am 28. August wieder mit dem Jugendtraining beginnen können.

 

Weitere Informationen erfolgen auf dieser Seite.
 

Luminita Cosma ist Spielerin des Monats Juni

(Ein Bericht von Andreas Jagodzinsky, 19.07.2020)

 

In diesen Zeiten ist es ja nicht immer einfach, die Wahl zum Spieler des Monats durchzuführen, weil die Schachaktivitäten nur online sind.

Und fünf Spieler abzuzählen, die in einem Monat die meisten Punkte in der Quarantäneliga erzielt haben, wäre auch etwas einfallslos.

 

Für den Juni ist eine Wahl aber auch unnötig, weil das Ergebnis ohnehin ziemlich klar gewesen wäre.

Mit einem souveränen Sieg bei den rumänischen Onlinemeisterschaften wurde Großmeisterin Luminita Cosma Spielerin des Monats Juni.

 

Luminita wird auch für Rumänien an der ersten Onlineolympiade im August teilnehmen.

Hierfür wünschen wir ihr viel Erfolg.

Bis dahin kann sie weiterhin fleißig in der Quarantäneliga Spielpraxis sammeln.

Am letzten Spieltag waren Carmen Voicu-Jagodzinsky und sie unsere erfolgreichsten Spielerinnen: https://lichess.org/tournament/GnT6Vrb5.

 

Click here for the report in English...



Internationales Jugendmatch zum International Chess Day Hemer gegen Iasi

(Ein Rückblick von Andreas Jagodzinsky, 18.07.2020)

 

Am Freitag kam es zu einem Spiel zwischen der Jugendmannschaft des Schachvereins und der Cotnari Chess Academy aus dem rumänischen Iasi (https://www.facebook.com/academiadesahcotnari/).

Anlass war zum einen die Feierlichkeiten zum 96. Geburtstag des Weltschachverbandes FIDE, der sogenannte International Chess Day am 20. Juli (https://fide.com/news/630), sondern auch die Tatsache, dass unsere Jugendspieler nach mehrmonatiger Abwesenheit von den Brettern eine Möglichkeit suchten, Wettkampfpraxis zu simulieren, wenngleich der freundschaftliche Charakter klar im Vordergrund stand.

 

 

Hier könnt Ihr Euch die Übertragung anschauen, falls ihr die Show verpasst habt:

International youth match on International Chess Day Hemer against Iasi

(A review by Andreas Jagodzinsky, 18.07.2020)

 

On Friday there was a match between the youth team of the chess club and the Cotnari Chess Academy from Iasi (https://www.facebook.com/academiadesahcotnari/).

 

The occasion was on the one hand the celebrations for the 96th birthday of the world chess federation FIDE, the so-called International Chess Day on July 20th (https://fide.com/news/630), but also the fact that our youth players, after several months of absence from the boards, were looking for a possibility to simulate competition practice, although the friendly character was clearly in the foreground.

 

 

Here you can watch the broadcast if you missed the show:



Internationaler Jugendvergleich zwischen Hemer und Iasi!

 (Ein Vorbericht von Andreas Jagodzinsky, 16.07.2020)

 

Ab 16:45 Uhr könnt ihr auf: https://www.twitch.tv/schachcoach den Stream sehen. 

 

Am 17. Juli kommt es online zu einem Jugendvergleich an sechs Brettern zwischen Hemer und dem rumänischen Iasi (https://cotnarichessacademy.ro/?fbclid=IwAR1xd6sfAKxwKjbiGJ6V8z8d87kxYlcucUaPGWSf0VEJrxPhv2ge5xk7-Fo).

An sechs Brettern in den Altersklassen U14, U16 und U18 kommen jeweils eine Spielerin und ein Spieler zum Einsatz.

 

Aufgrund der zahlreichen rumänischen Spielerinnen im Hemeraner Team war es logisch, dass wir uns mit einer rumänischen Mannschaft vergleichen.

Iasi ist eine der Hochburgen des rumänischen Schachs, der insbesondere im Frauenschach zahlreiche Erfolge verzeichnen kann.

 

Das Spiel wird am morgigen Freitag ab 16.45 live übertragen. Marcus Schmücker wird im Livestream aber nicht nur die Spiele kommentieren, sondern auch einige Gäste zuschalten.
 

Für Hemer werden die stärksten verfügbaren Spieler an den Start gehen:

U18w: WFM Alessia Ciolacu (ROU, 2052)

U18: Moritz Runte (GER, 2114)

U16w: Catriona Dartmann Aubanell (ESP,  1820)

U16: Timo Leonard (GER, 1953)

U14w: Linda Becker (GER, 1767)

U14: Lukas Jagodzinsky (GER, 1216) 


 

Fehlstart in die Deutsche-Schach-Online-Liga

(Ein Bericht von Andreas Jagodzinsky, 28.06.2020)

 

Nachdem der Schachverein bislang online recht aktiv war, aber dabei vor allem Blitzpartien gespielt hat, nehmen wir seit Freitag an der offiziellen Liga des Deutschen Schachbundes, die zusammen mit Chessbase organisiert wird, teil.

Aufgrund der Spielstärke unserer – vor allem weiblichen – Spitzenspieler sind wir in der ersten Liga eingruppiert.

Am Freitag ging es gegen den SK Landau.

Leider fehlten unsere vier stärksten Spieler, so dass ich am Spitzenbrett spielen musste. Dahinter folgten Marc Störing, Alex Poggemann und Linda Becker.

Vorab ist zu sagen, dass alles sehr gut organisiert wirkt. Als die Partie an Brett vier nicht anlaufen wollte/konnte, half uns Schiedsrichter Frank Jäger telefonisch schnell weiter.

Hier geht es weiter...


Luminita Cosma ist erste rumänische Onlinemeisterin

(Ein Bericht von Andreas Jagodzinsky, 11.06.2020)

 

Am vergangenen Sonntag gewann Luminita Cosma das Finale der ersten rumänischen Onlinemeisterschaften mit einem 1,5-0,5 Sieg gegen Andreea Cosman.

 

Luminita spielt seit 2016 für unseren Verein und ist dort in zwei Einsätzen am Spitzenbrett der Verbandsliga (1,5/2), zwei erspielten Siegen und vier kampflosen Siegen in der Frauenregionalliga und vier erspielten, einem kampflosen Sieg und zwei Remispartien in der 2. Bundesliga bislang ungeschlagen.

 

Hier gibt es mehr...

Luminita Cosma is the first Romanian online champion

(A report by Andreas Jagodzinsky, 11.06.2020)

 

Last Sunday Luminita Cosma won the final of the first Romanian online championships with a 1.5-0.5 victory over Andreea Cosman. 

 

Luminita has been playing for our club since 2016 and is undefeated there in two appearances on the top board of the Verbandsliga (1.5/2), two achieved victories and four wins without a fight in the women's Regionalliga and four played, one victory without playing and two draws in the 2nd Bundesliga.

 

For more click here...



Erfolge in der Quarantäneliga

(Ein Bericht von Andreas Jagodzinsky, 07.06.2020)

 

Ein wenig ist die Quarantäneliga auf unserer Homepage ins Hintertreffen geraten.

Das liegt an vielen Gründen, u.a. natürlich der rumänischen Onlinemeisterschaft.

 

 

Nachdem wir uns bis in Liga fünf durchspielen konnten, dort aber wieder abgestiegen waren und nicht wieder zurückkommen konnten, sah es auch angesichts immer stärkerer Neueinsteiger danach aus, als ob weitere Erfolge nicht mehr möglich sein sollten.

 

Klick, klick, klicke hier...

Successes in the quarantine league

(A report by Andreas Jagodzinsky, 07.06.2020)

 

A little bit the quarantine league on our homepage has fallen behind.

This is due to many reasons, among others of course the Romanian online championship.

 

 

After we were able to play our way through to league five, but were relegated there and couldn't come back, it looked as if further successes shouldn't be possible anymore, also in view of stronger and stronger newcomers.

 

Click, click, click here for more...



Vor dem Finale!

 

In drei Stunden beginnt das Finale um die rumänischen Onlinemeisterschaften mit WGM Luminita Cosma.

Hier noch einige Bemerkungen zum Turnier von Alessia Ciolacu:

 

"Das Turnier war großartig und sehr gut organisiert Meine Gruppe war ziemlich stark, sie bestand aus 2 Großmeisterinnen, Carmen Voicu und Mihaela Sandu (wir spielten jeweils 1-1) und einer talentierten Juniorin, auch eine gute Freundin von mir, Maria Anghel. Es gelang mir, mich mit 4 von 6 Punkten für das Viertelfinale zu qualifizieren. Das dritte Spiel war gegen Carmen. Ich brauchte  ein 1-1, um mich zu qualifizieren. Ich war sehr motiviert. So gewann ich das erste Spiel mit den weissen Steinen nach einigen taktischen Ideen. Im zweiten Spiel habe ich nicht so gut gespielt und verloren.
Ich war froh, mit Carmen zu spielen, und stolz, dass ich eine Partie gewonnen habe. Es war jedoch kein angenehmes Gefühl, da ich wusste, dass ich sie aus dem Turnier geworfen hatte. Ich bewundere sie so sehr.
Im Viertelfinale spielte ich mit WIM Raluca Sgircea. Mein Wunsch war es, das Finale zu erreichen, aber leider habe ich beide Spiele verloren. Ich hatte an einigen Stellen der Partie bessere Positionen und sogar einige Siegchancen, aber ich habe sie verpasst.
Heute ist es das große Finale zwischen Marioara Cosman und WGM Luminita Cosma. Ich habe das Gefühl, dass es ein interessantes Spiel werden wird, aber danach denke ich, dass Luminita Cosma die Meisterin sein wird, weil sie die Spielerin mit der größeren Erfahrung ist."

 

Wollen wir hoffen, dass ihre Prognose zu den Erfolgsaussichten im Finale sich als richtig herausstellen.

 

 


 

Finale!

(Ein Bericht von Andreas Jagodzinsky, 06.06.2020)

 

Unsere stärkste Spielerin Luminita Cosma hat das Finale der rumänischen Onlinemeisterschaften erreicht, wo sie am Sonntagnachmittag (17.00 Uhr in Deutschland, 18.00 Uhr in Rumänien) auf Andreea Marioara Cosman treffen wird.

 

 

Am vergangenen Montag begann das Turnier mit der Vorrunde. 16 Spielerinnen trafen in Vierergruppen aufeinander und spielten jeweils zwei Partien gegen jede Gruppengegnerin (15 Minuten + 10 Sekunden Inkrement).

 

Hier geht es weiter...

Final!

(A report by Andreas Jagodzinsky, 06.06.2020)

 

Our strongest player Luminita Cosma has reached the final of the Romanian online championships, where she will meet Andreea Marioara Cosman on Sunday afternoon (17.00 in Germany, 18.00 in Romania).

 

 

Last Monday the tournament started with the preliminary round. 16 players met in groups of four and played two games against each group opponent (15 minutes + 10 seconds increment).

 

Click here for more...



Luminita Cosma erreicht das Halbfinale

(Ein Bericht von Andreas Jagodzinsky, 04.06.2020)

 

Die Viertefinalpaarung zwischen Luminita Cosma und Corina Peptan hätte auch gut das Finale der rumänischen Onlinemeisterschaften sein können.
Ihre Gegnerin ist die erfolgreichste rumänische Schachspielerin aller Zeiten (https://de.wikipedia.org/wiki/Corina-Isabela_Peptan). Beide Akteurinnen dürften in den vergangenen 25 Jahren die meisten Einsätze in der rumänischen Nationalmannschaft aufweisen.

 

Und am Ende setzte sich unsere Spielerin mit 2-0 durch und erreichte damit das Halbfinale.

 

Für Alessia Ciolacu reichte es leider nicht. Nachdem sie in überlegener Stellung im Hinspiel die Partie noch verlor, unterlag sie auch in Partie zwei und schied aus. 

 

Jetzt drückt der ganze Verein Luminita die Daumen für das heutige Halbfinale ab 17.00 Uhr.


 

Zwei sind weiter

(Ein Bericht von Andreas Jagodzinsky, 03.06.2020)

 

Erwartungsgemäß setzte sich Luminita Cosma am letzten Vorrundenspieltag der rumänischen Onlinemeisterschaften in ihrer Gruppe durch.

 

Morgen trifft sie im Viertefinale auf die Turnierfavoritin Corina Peptan, die erfolgreichste Spielerin der rumänischen Schachgeschichte.

 

Alessia Ciolacu warf Carmen Voicu-Jagodzinsky aus dem Turnier. Carmen hatte wie schon am Vortag in der ersten Partie gegen Alessia große Probleme mit der Zeiteinteilung, so dass Alessia rechtzeitig in Carmens Zeitnot taktische Verwicklungen heraufbeschwören konnte. Mit dem Sieg war Alessia durch. Carmen hätte nur noch ein eigener Sieg und eine Niederlage von Mihaela Sandu gegen die punktlose Gruppenletzte für einen Stichkampf gereicht. Sandu sicherte ihr Weiterkommen mit einem Remis ab.

In der letzten Vorrundenpartie zeigte Carmen dann ihre beste Leistung und ließ Alessia keine Chance auf der Uhr und in der Stellung.

Am Ende fehlte ein halber Punkt.

 

Alessia verlor das Stechen um Gruppenplatz eins, obwohl sie schnell eine Gewinnstellung hatte.

 

Im Viertelfinale geht es gegen WIM Sgircea. Nach den bisherigen Leistungen von Alessia in diesem Turnier dürfte das eine offene Begegnung werden.


 

 


 

Spannung in der "Hemeraner Gruppe"

(Ein Bericht von Andreas Jagodzinsky, 03.06.2020)

 

Der zweite Turniertag bei den rumänischen Meisterschaften brachte einen Rückschlag für Carmen Voicu-Jagodzinsky. Nachdem sie gegen die elostärkste Spielerin ihrer Gruppe WGM Sandu im Hinspiel einige Chancen ausließ und nur Remis spielte, unterlag sie im Rückspiel.

Da Sandu heute gegen die Tabellenletzte wohl einen sicheren Sieg holen dürfte, muss Carmen heute gegen ihre junge Vereinskollegin Alessia Ciolacu gewinnen, die gestern die Gruppenführung übernehmen konnte.

 

Luminita Cosma hat sich von der Auftaktniederlage gut erholt und punktete gestern doppelt, so dass sie den Sprung in die KO-Runde praktisch sicher hat.

 

Heute um 17.00 Uhr geht es weiter.

 

Eine Liveübertragung gibt es auf Facebook.

 

Wechselhafter Start der rumänischen Onlinemeisterschaften

(Ein Bericht von Andreas Jagodzinsky, 02.06.2020)

 

Drei Spielerinnen des SV Hemer starteten gestern um 17.00 Uhr die rumänischen Onlinemeisterschaften. Genau wie bei unserem Vereinsturnier spielen 16 Spielerinnen in vier Gruppen.

 

Carmen Voicu-Jagodzinsky kam nach sehr wechselhaftem Partieverlauf zu einem 2-0 Sieg. Man fühlte sich nach ihrem Sieg in der zweiten Partie, in der alle drei Ergebnisse möglich waren, an das legendäre Interview mit Per Mertesacker beim Sieg der deutschen Fußballnationalmannschaft bei der WM 2014 gegen Algerien erinnert, der nach der Verlängerung den Reporter fragte, ob man schönen Fußball und ein frühes Ausscheiden oder lieber Erfolg wolle.

Denn außer Carmen gelangen keiner Spielerin gestern zwei Punkte.

Überhaupt war auffällig, wie schwer es gerade die jüngeren Spielerinnen ihren großmeisterlichen Gegnerinnen machten.

 

Alessia Ciolacu gewann in der selben Vorrundengruppe gegen die zweite Großmeisterin Mihaela Sandu Partie Nr. 1 und verlor das Rückspiel, was ihr aber trotzdem eine gute Ausgangsposition verschafft. Carmen und Alessia tauschen heute die Gegnerinnen.
 

Luminita Cosma ist in ihrer Gruppe  zwar die Favoritin. Aber sie musste eine Auftaktniederlage hinnehmen. Mit Schwarz konnte sie aber ihr Rückspiel gewinnen und hat weiterhin alle Chancen auf den Sprung in die KO-Runde.

 

Heute um 17.00 Uhr geht es weiter.

 

Eine Liveübertragung gibt es auf Facebook.

 

Um 17.00 Uhr starten die rumänischen Onlinemeisterschaften

(Ein Bericht von Andreas Jagodzinsky, 01.06.2020)

 

Mit drei Spielerinnen des SV Hemer starten um 17.00 Uhr die rumänischen Onlinemeisterschaften. Genau wie bei unserem Vereinsturnier spielen 16 Spielerinnen in vier Gruppen.

 

Für Carmen Voicu-Jagodzinsky ist es der erste Auftritt bei einer rumänischen Einzelmeisterschaft seit vielen Jahren.

In der stärksten Vorrundengruppe trifft sie unter anderem auf Alessia Ciolacu.

 

Luminita Cosma ist in ihrer Gruppe klare Favoritin auf einen der beiden Plätze, die zum Sprung in die KO-Runde nötig sind.

 

Gespielt werden jeweils zwei Partien ab 17.00 Uhr deutscher Zeit.

Eine Liveübertragung gibt es auf Facebook.

 

Onlinechess in May

 

 

The fact that the reports of the last quarantine league appearances were not so regular is not due to the weaker performance in the last 14 days, but simply to a lack of time.

After the uninterrupted promotions from league nine to league five, we have unfortunately been relegated to the sixth league and on Thursday - also due to an underground appearance of the author of these lines - we just missed the re-entry.

Tonight we will continue in mode 3+0: https://lichess.org/tournament/eIECgJyQ

And starting tomorrow, things are going to get really interesting. The Romanian online championship starts: http://frsah.ro/index.php/2020/05/25/campionatul-national-de-sah-online-1-7-iunie-2020-masculin-si-feminin/?fbclid=IwAR1Y283kFxHpqPv9r_qyhy-fk7IOMPxVTDo3ilO7H4D4PB6lB7T4KfZCIwE

 

Onlineschach im Mai

(Ein Bericht von Andreas Jagodzinsky, 31.05.2020)

 

Dass die Berichte über die letzten Quarantäneligaauftritte nicht so regelmäßig kamen, liegt nicht am schwächeren Abschneiden in den letzten 14 Tagen, sondern schlicht an Zeitmangel.

 

Nach den ununterbrochenen Aufstiegen von Liga neun bis in Liga fünf, sind wir leider zwischenzeitig in die sechste Liga abgestiegen und haben am Donnerstag - auch aufgrund eines unterirdischen Auftritts des Verfassers dieser Zeilen - den Wiederaufstieg knapp verpasst.

 

Heute Abend geht es im Modus 3+0 weiter: https://lichess.org/tournament/eIECgJyQ

 

Und ab morgen wird es dann richtig interessant. Die rumänische Onlinemeisterschaft startet: http://frsah.ro/index.php/2020/05/25/campionatul-national-de-sah-online-1-7-iunie-2020-masculin-si-feminin/?fbclid=IwAR1Y283kFxHpqPv9r_qyhy-fk7IOMPxVTDo3ilO7H4D4PB6lB7T4KfZCIwE

 

Im Frauenturnier stellt der Schachverein Hemer die meisten Teilnehmerinnen: WGM Luminita Cosma und WGM Carmen Voicu-Jagodzinsky gehören zu den topgesetzten Spielerinnen. WFM Alessia Ciolacu dürfte Außenseiterchancen haben. Voicu-Jagodzinsky und Ciolacu treffen in der mit Abstand stärksten Vorrundengruppe zum  Abschluss der Gruppenphase am Mittwoch aufeinander.

Über das Turnier werden wir ausführlich berichten, solange unsere Spielerinnen im Turnier sind.

 

Moritz Runte ist Spieler des Monats April

(Ein Bericht von Andreas Jagodzinsky, 23.05.2020)

 

Die Wahl des Spielers des Monats April ist abgeschlossen. Während die Leserabstimmung Alex Poggemann knapp vor Moritz Runte sah, lag bei der Jury Moritz vor Alessia Ciolacu, so dass Moritz Spieler des Monats April wurde.

Moritz hatte in einem hochklassigen Match gegen Alessia die erste Onlinevereinsmeisterschaft gewonnen.

 

Beide werden  übrigens in Kürze in einem weiteren Schnellschachmatch aufeinandertreffen. 


Der Aufstieg in die 5. Liga

(Ein Bericht von Andreas Jagodzinsky)

 

Viermal spielten wir bislang in der Quarantäneliga, viermal stiegen wir auf.

Als das „weiblichste Team der Quarantäneligen“ wurden wir unlängst auf den „Perlen vom Bodensee“ bezeichnet (https://perlenvombodensee.de/2020/05/07/grossmeisterliche-fremdgaenger/).

 

Das kann man aufgrund der nicht immer klaren Identitäten hinter den genutzten Benutzernamen natürlich nicht wirklich exakt feststellen, aber auch mich würde es wundern, wenn es eine Mannschaft mit mehr Frauen und Mädchen gäbe. Weniger als vier Spielerinnen waren wir nie.

 

Klick hier, ja hier, los, dann geht es weiter...! 

The promotion to the 5th league

(A report by Andreas Jagodzinsky)

 

Four times we played in the quarantine league so far, four times we climbed up.

Recently we were called the "most female team of the quarantine league" on the "Perlen vom Bodensee" (https://perlenvombodensee.de/2020/05/07/grossmeisterliche-fremdgaenger/).

 

Of course you can't really determine that exactly because of the not always clear identities behind the usernames used, but even I would be surprised if there was a team with more women and girls.

 

Click here, yes her for more...



Hemer steigt in der Quarantäneliga wieder auf - Am Sonntag geht es in Liga 5 weiter

(Ein Bericht von Andreas Jagodzinsky, 15.05.2020)

 

Details zu unserem vierten Aufstieg am vierten Spieltag gibt es hier in Kürze.

Dieses Mal gab es wieder den zweiten Platz hinter der indischen Mannschaft RIsing Phoenix, die aber in eine andere Staffel der fünften Liga aufgestiegen sind.

Wieder waren wir gestern mit 17 Akteuren am Start. Dieses Mal waren zwar nur vier Spielerinnen aus dem Bundesligakader dabei. Diese kamen aber alle in die Wertung.

Hier die Tabelle: https://lichess.org/tournament/NcJpTv98

 

Quarantäne Liga Klasse 7 – der Siegeszug wurde fortgesetzt!

(Ein Bericht von Marc Störing, 10.05.2020)

 

 

Auch eine Liga höher gelang uns ein eindrucksvoller Aufstieg. Gespielt wurde im Modus 3 + 2. Diesmal endlich vor Rising Phoenix, was in Hinblick auf die höheren Ligen gut ist. Bei dem heutigen Zeitmodus konnten diesmal auch unsere älteren Spieler ihre Erfahrung ausspielen oder manche es wenigstens versuchen ;o)

 

Hier geht es weiter...

Quarantine League Class 7 - the triumphal march has continued!

(A report by Marc Störing, May 10, 2020)

 

 

We managed an impressive climb a league higher. The game was played in mode 3 + 2. This time finally in front of Rising Phoenix, which is good in view to rise to the higher leagues. With today's time mode, our older players could play their experience this time, or at least some of them tried; o)

 

Click here for more...



Quarantäne Liga Klasse 8 – erneuter Aufstieg !

(Ein Bericht von Marc Störing, 07.05.2020)

 

Wie erhofft war es diesmal leichter aufzusteigen.

Dies mit einer sehr geschlossenen Teamleistung und leicht erhöht mit 18 Spielern.

 

Abwechselnd wird hier übrigens in jeder Runde mit einem anderen Zeitmodus gespielt. Diesmal mit drei Minuten für die gesamte Partie. Besonders hervorzuheben war, dass unser Jugendtalent Alessia fast 20 % unserer Punkte beisteuerte.

 

Hier geht es weiter...

Quarantine League Class 8

(A report by Marc Störing, May 7th, 2020)

 

As hoped, it was easier to climb this time. This with a very closed team effort and slightly increased with 18 players.

By the way, a different time mode is played on every turn. This time with three minutes for the entire game.

It was particularly noteworthy that our youth talent Alessia contributed almost 20 % of our points.

 

Click here for more...



Quarantäne Liga Klasse 9 – Aufstieg !

(Ein Bericht von Marc Störing, 03.05.2020)

 

Kein Selbstläufer war dieser Start, da andere starke neue Teams gemeldet waren.

 

Die Liga - wir werden in weiteren Berichten sicherlich noch mehr zu diesem Phänomen schreiben, hat sich im März gebildet, als bedingt durch die Coronapandemie kein regulärer Spielbetrieb mehr möglich war.

 

Klicke hier, dann geht es weiter...


Quarantine League Class 9 - Rise!

(Report from Marc Störing, May, 3rd 2020)

 

Our start was not a sure-fire success as other strong new teams were announced.

 

The league - we will certainly write more about this phenomenon in further reports, was formed in March when, due to the corona pandemic, game operations were no longer possible.

 

Click here, for more...



Hemer steigt in die Quarantäneliga ein - Update zum Onlineschach

(Ein Bericht von Andreas Jagodzinsky, 03.05.2020)

 

Auf Lichess läuft fast seit den ersten Spielabsagen offline die sogenannte Quarantäneliga, die in mehreren Ligen und unterhalb der ersten Liga in mehreren Gruppen ausgetragen wird. Ein Einstieg ist jederzeit möglich.

Marc Störing, mit langjähriger Erfahrung als Kapitän des 10-Städteturniers ausgestattet hat nun  für den heutigen Abend eine Mannschaft gemeldet und einige Spieler aufgeboten, die in Liga 9 erste Erfahrungen sammeln sollen. Da in den vergangenen Runden zahlreiche neue Mannschaften pro Spieltag hinzugekommen sind, dürfte es nicht mehr wie in den Anfangswochen gehen, wo man erst einmal entspannt einige Aufstiege feiern konnte. Wir lassen uns überraschen.

 

Um 20.00 Uhr geht es hier los: https://lichess.org/tournament/0IWhHmOA

 

Bereits am Donnerstag und Freitag waren wir online aktiv: Am Donnerstag spielten wir auf dem Chessbase-Server ein 14-rundiges Turnier. Erstmals nahm auch Carmen Voicu-Jagodzinsky an einem Onlineturnier teil und lieferte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Moritz Runte. Die Vorentscheidung fiel drei RUnden vor Schluss, als Linda Becker Moritz schlug, so dass die Führung wechselte. In der Schlussrunde wäre es aber fast zu einem letzten Führungswechsel gekommen, da Carmen eine Verluststellung hatte, diese aber noch drehen konnte.

 

Am Freitag ging es dann auf Lichess weiter. Elf Teilnehmer nahmen an Runde zwei des Blitz-Grandprix teil. Hier zeigten sich die Tücken des Lichess-Systems, da Moritz, der mit mir lange Zeit gemeinsam führte, mehrfach das Glück hatte, nach Partien mit mir mangels anderer freier Teilnehmer eine Partie mit Lukas spielen zu müssen/dürfen.

Bei Lichess werden kurze Partien und Siegesserien belohnt. Insgesamt täuscht daher der Vorsprung von 14 (!) Punkten auf den Tabellenzweiten etwas. Nichtsdestotrotz war Moritz verdienter Turniersieger.

 


Interview mit Carmen Voicu-Jagodzinsky

 

Wer die Interviews mit unseren Bundesligaaufsteigerinnen aufmerksam gelesen hat, wird bemerkt haben, dass eine Spielerin noch keine Fragen beantwortet hat.

 

Und das ist die Spielerin, ohne die der Aufschwung des SV Hemer in den vergangenen Jahren nicht denkbar gewesen wäre. An ihrem Geburtstag beantwortet sie uns einige Fragen.

Hier geht es weiter...

 

Interview with Carmen Voicu-Jagodzinsky

 

Anyone who has read the interviews with our Bundesliga promoted players carefully will have noticed that one player has not yet answered any questions.

 

And that is the player without whom SV Hemer's upswing in recent years would have been unthinkable. On her birthday she will answer a few questions.

Click here for more...

 


Ein kurzer Vorbericht auf den Länderkampf Deutschland-Rumänien

 

 

Am heutigen Samstag bestreiten Deutschland und Rumänien einen Onlinewettkampf. Zuerst werden um 12.00 Uhr die U18-Mannschaften gegeneinander spielen, ehe später die Erwachsenen aufeinandertreffen.

Hier klicken, dann geht es weiter...

 

A short preliminary report on the international contest between Germany and Romania

 

 

Today, Saturday, Germany and Romania will compete in an online competition. First, the U18 teams will play against each other at 12.00 noon, before the adults will meet later.

Click here when you want more...


Welcher Weg führt nach Rom?“ – Erinnerungen an eine legendäre Schachpartie

(Ein Bericht von Reiner Klüting, 21. 4. 2020)

 

Unser erster historischer Streifzug führt uns in das Jahr 1977, dem Geburtsjahr unseres jetzigen Vorsitzenden Andreas Jagodzinsky. Am 20. 11. 1977 wurde im damaligen Vereinslokal, Gaststätte (und Hotel) Lindenhof die wohl längste (zumindest zeitlich längste) Partie der Vereinsgeschichte zwischen Graf (SV Gevelsberg) und Andreas Reinhardt am 5. Brett in der Verbandsklasse gespielt. Bei diesem Bericht greife ich auf viele detailreiche Erinnerungen von Andreas zurück.

 

Hier geht es zum Artikel...

 

Hier geht es direkt zur Partie...


Alessia Ciolacu gewinnt Vereinsjugendturnier

(Ein Bericht von Andreas Jagodzinsky, 19.04.2020)

 

Am Freitag wurde nach dem großen Erfolg unseres ersten Onlinevereinsturniers auch ein Turnier für die Jugend angeboten. Damit sollte vor allem ein Angebot für die jüngeren Spieler gemacht werden, die beim Turnier der Erwachsenen noch überfordert gewesen wären.

 

Hier geht es weiter...


Die Geschichte ist eine Mühle, worin die Lebendigen zu arbeiten glauben, die Geister aber die Arbeit verrichten. Wie sich die übermütigen Zwerge, die im Sonnenschein herumhüpfen, auch anstrengen mögen, die toten Riesen, die aus der Ewigkeit in unermeßlichem Zuge hervorschreiten, machen sie zu unnützen Knechten und schauen mitleidig auf ihr Gezappel herab.“ (Friedrich Hebbel)

 

Vereinsgeschichte

(Einige Bemerkungen zur neuen Rubrik von Reiner Klüting, 14. 4. 2020)

 

Der SV Hemer feiert in 2 Jahren sein 90jähriges Jubiläum und hat in seiner Vereinsgeschichte Höhen und Tiefen erlebt. Gegenwärtig erleben wir sicherlich einen herausragenden Höhepunkt mit dem Aufstieg der Frauenmannschaft in die Bundesliga.

 

Hier klicken um den ersten Bericht in der neuen Rubrik zu lesen...


Nachbetrachtung zum Finale

 

Mit einem Tag Abstand hier die Einschätzung unseres ersten Onlinevereinsmeisters Moritz Runte:

 

"Das Match zwischen Alessia und mir verlief gar nicht so klar, wie sich ein 3-1 anhört. In den beiden Weißpartien konnte ich nur sehr wenig Druck ausüben, was eigentlich nicht der Plan war. Das Figurenopfer in der dritten Partie, also der zweiten Weißpartie, war wahrscheinlich nicht korrekt und ich hätte solider weiterspielen sollen. In der ersten Schwarzpartie wollte ich Alessia mit Königsindisch überraschen, aber die Variante, die sie gespielt hat, kannte ich nicht und daher stand ich ziemlich schnell ziemlich schlecht. Daher habe ich mich dazu entschieden, Material zu opfern. Ich bekam überraschenderweise eine Figur für vier Bauern, aber sie hatte noch aktive Figuren und ich nur den eingesperrten Läufer auf g7. Ich konnte ihn dann doch aktivieren und den weißen König angreifen, der wegen der weit fortgeschrittenen Bauern schwach geworden war. In der zweiten Schwarzpartie wollte ich die Variante aber nicht wiederholen und wählte einfach 1...d5 auf 1.d4. Wir bekamen eine Stellung mit heterogenen Rochaden, aber Alessia war schneller mit dem Angreifen, sodass ich wieder schlecht stand. Ich weiß nicht, was passiert wäre, wenn sie die Partie nicht einzügig eingestellt hätte, aber das Match wäre wahrscheinlich noch nicht vorbei gewesen. Abschließend lässt sich sagen, dass die Partien, in denen Alessia Weiß hatte, viel spannender waren als die anderen. Es war definitiv ein Match auf Augenhöhe, in dem ich an den entscheidenden Stellen mehr Glück hatte als sie."

 


Vor dem Finale - Auf ein Wort

(11.04.2020 von Andreas Jagodzinsky)

 

Um 17.00 Uhr beginnt das Finale zwischen Moritz und Alessia.

 

Hier die Antworten von Moritz und Alessia auf einige Fragen:

 

Wie war dein Turnier bisher?

Moritz: Bisher ist das Turnier ganz gut verlaufen. Ich habe alle Matches gewonnen, bis auf das gegen Alexander. Das war nicht so gut von mir. In den letzten beiden Matches, also Viertel- und Halbfinale, habe ich aber wieder besser gespielt, als in der Vorrunde.

Alessia: Das Turnier war interessant. Ich hatte einige starke Gegnerund einige interessante Partien. Zum Glück haben sie mehr Fehler als ich gemacht und ich hatte das Glück, ins Finale zu kommen.

Wie bewertest du Onlineturniere als Ersatz für richtige Turniere?

Moritz: Online-Turniere können für mich normale Turniere nicht ersetzen. Es ist einfach nicht dasselbe, wenn man allein Zuhause am Computer sitzt. Außerdem sind Anti-Cheating-Maßnahmen nicht so leicht umsetzen.

Alessia: Onlineturniere sind einfacher zu organisieren und zu spielen, weil man nicht reisen muss. Aber ich bevorzuge richtige Turniere, weil man online keine Verbindung zu den Gegnern hat und man keine Turneratmosphäre zuhause hat.

Wie siehst du deine Chancen für das Finale und wie schätzt du deine Gegnerin ein?

Moritz: Alessia ist sehr stark. In kürzeren Zeitmodi, wie z.B. Blitzschach, kann ich gegen sie sehr gut mithalten und oft sogar gewinnen, weil sie nicht so schnell spielt. Aber im Rapidschach ist sie besser als ich und ich muss schauen, dass ich meine Eröffnungskenntnisse gegen sie nutzen kann, um im Match einen Vorteil zu bekommen.

Alessia: Heute denke ich, sind die Chancen gleich. Moritz ist definitiv ein talentierter und starer Spieler. Ich hoffe, wir spielen heute beide gut und schaffen einige interessante Partien. 


Verstärkung für die Frauenmannschaft

 

Der IKZ berichtet heute über die Verstärkung unserer Frauenmannschaft durch die neiderländische Meisterin WGM Iozefina Werle:

https://www.ikz-online.de/sport/lokalsport/iserlohn-hemer-letmathe/verstaerkung-fuer-den-schachverein-hemer-id228866637.html

 


Heute sprechen wir mit Iulia Ionica, einem weiteren Mitglied der Frauen-Bundesliga-Mannschaft von Hemer.

 

Herzlichen Glückwunsch zum Erreichen der Bundesliga mit dem Schachverein Hemer. Kannst du uns sagen, warum du für den Verein spielst?

 

Vielen Dank! Ich möchte der ganzen Mannschaft zu dieser wichtigen Leistung gratulieren! Herzlichen Glückwunsch an Carmen und Andreas, die alles getan haben, um diesen Traum zu verwirklichen.

Ich spiele sehr gerne für diese Mannschaft, nicht nur weil Carmen seit jeher meine beste Freundin ist, sondern auch wegen der Atmosphäre innerhalb der Mannschaft. Die Mädchen sind sehr nett und freundlich.

 

Hier geht es weiter auf deutsch...

Click here for the Inverview in English...


Erinnerung an einen Simultankampf 1990 mit Exweltmeister Michail Tal

(Ein Bericht von Reiner Klüting, 20. 3. 2020)

 

Die aktuelle Coronakrise hat mich veranlaßt, eine Reise zum letzten Schachbundesligawochenende in Berlin Ende April / Anfang Mai zu stornieren, die der SV Wattenscheid mit ca. 15 Vereinsmitgliedern (ich bin selbst zur Zeit hier ‚passives‘ Mitglied) zum 90jährigen Vereinsjubiläum geplant hatte.

 

Da wir auch in Hemer momentan eine größere Schachpause bzw. Schachabstinenz bezüglich des aktuellen Spielbetriebs erleben (Dankenswerterweise hat Andreas Jagodzinsky zur Überbrückung dieser Pause eine Plattform auf Lichess für Vereinsmitglieder/innen eingerichtet), möchte ich mit diesem Bericht an ein schönes Simultanturnier erinnern, das vor 30 Jahren stattfand.

 

Hier die verrückte Partie: http://view.chessbase.com/cbreader/2020/3/23/Game6450188.html

 

Und hier geht es zum ganzen Artikel...