Hemer verteidigt Verbandsmeistertitel

(Ein Bericht von Timo Leonard, 20.01.2019)

 

Nicht einmal drei Wochen liegt die letzte Runde der DVM U16 zurück, und schon geht die Qualifikation für die neu formierte Mannschaft wieder los. Moritz Runte und Valerija Naumenko mussten altersbedingt die Mannschaft verlassen. Dafür rücken Alexander Poggemann(Brett 3) und Niklas Werthman(Brett 4) in die Mannschaft.

 

 

Trotz der Umstrukturierung innerhalb der Mannschaft war das Ziel, den Südwestfalenmeistertitel, der ohne Abgabe eines Brettpunktes gewonnen wurde, zu verteidigen. Die U16 und U14 spielten ein gemeinsames Rundenturnier, bei dem sich jeweils pro Altersklasse die ersten zwei Mannschaften für die NRW-Runden qualifizierten. Da in der U16 neben uns nur Menden antrat, waren wir schon von vornherein qualifiziert. Dies minderte aber nicht unsere Ambitionen, das Turnier unter Abgabe möglichst weniger Brettpunkte, zu gewinnen. 

In den ersten zwei Runden ging dieser Plan auch gut auf. Gegen die nominell an allen Brettern stark unterlegenen Mannschaften Schalksmühle und Menden, gelangen uns an allen vier Brettern souveräne Siege. In der dritten Runde ging es gegen Ennepe. Auch hier waren wir, bis auf Brett 1, klarer Favorit. Niklas und Alexander konnten ihre Partien schnell gewinnen und brachten uns somit bequem in Führung. Auch ich hatte das Gefühl gegen Aik Arakelian gut aus der Eröffnung gekommen zu sein. Im Endspiel stellte ich ein vermutlich ausgeglichenes Turmendspiel ein, sodass Fabian den Kampf nun gewinnen musste. Dies gelang ihm im Mittelspiel auch, wodurch wir auch diesen Kampf mit drei zu eins gewinnen konnten. In der letzten Runde spielten wir erneut gegen Schalksmühle, diesmal jedoch gegen die erste Mannschaft. Da das erste Brett freigelassen wurde, konnte ich mich auf meine Rolle als Zuschauer bei den anderen Brettern fokussieren. Dort gab es allerdings keine sonderlich großen Überraschungen. Niklas konnte als erstes Material gewinnen und münzte diesen Vorteil innerhalb weniger Züge in einen vollen Punkt um. Als nächstes konnte Alex durch einen ansehnlichen Mattangriff seine Partie entscheiden. Kurze Zeit später hatte auch Fabian seinen Gegner überspielt, sodass dieser Kampf mit vier zu null gewonnen wurde. Mit dieser souveränen Leistung wurden wir erneut Verbandsmeister. Zwar wurde die 100%-Brettpunktquote vergangenen Jahres durch meine Niederlage zerstört, jedoch können wir trotzdem zuversichtlich auf die in etwa drei Monaten beginnende U16- Liga blicken.