Fröndenberg  - Hemer II 4,5 – 3,5 

Ein Bericht von Detlev Zuleger (14.12.2017)

 

Hemer trat an dem schneereichem Samstag vollzählig und pünktlich in Fröndenberg an, um Herbstmeister zu werden........................

 

 

Hatte wohl den spielstärksten Gegner von Fröndenberg (3:0 Punkte und ca. 100 DWZ Punkte mehr als ich) der sich in einer komplizierten Stellung an diesem Tag gegen mich mit Weiß zum Schluss durchsetzen konnte. Nachdem ihm ein Dauerschach drohte, konnte er einen Bauern zu einem Springer umwandeln, der direkt Schach bieten konnte. Somit war meine Gegenoffensive antizipiert worden. Meine Partie war die drittletzte laufende Partie am viertem Brett. Artur und Herrmann spielten noch, wobei es 3:3 stand.

Zuvor gewann Valerija Naumenko schnell nach ca. 1,5 Std.,  wodurch wir gegen vollzählige Fröndenberger 1:0 in Führung lagen. Leider sollte dies der einzige Sieg bleiben, was zu wenig war, um heute zu punkten. Dies war die beste Leistung der II. an diesem Spieltag.

 

 

Brett eins, zwei, fünf und sechs einigten sich auf remis, wobei T. Riehl an 5. gegen Wittig aussichtsreich und druckvoll stand. Somit kam es zu dem Zwischenstand von 3:3., bei den noch ausstehenden Ergebnissen an den Brettern drei und acht, an denen noch Hermann und Artur spielten.

 

Artur verlor leider überraschend seine besser stehende Partie nach einem Einsteller. Ein Grund hiervon war wohl seine knapp bemessene Restspielzeit vor der Zeitkontrolle. Nun hätte Hermann nach einer offensichtlichen möglichen Gewinnstellung noch ein 4:4 retten können. 

Dies gelang ihm allerdings gegen einen DWZ-schwächeren Gegner nicht und er musste sich mit einem Unentschieden zufrieden geben, wobei sein Gegner in der Endstellung eher auf Gewinn stand, aber den Mannschaftssieg der gastgebenden Mannschaft durch sein 0,5:0,5 absichern konnte.

 

Somit war die Niederlage mit 3,5:4,5 Pnkten besiegelt und die mögliche "Herbstmeisterschaft" verspielt. 

 

Weshalb muss Fröndenberg auch ausgerechnet gegen uns vollzählig und auch noch gut spielen????????????????

 

 


Guter Saisonstart in die Bezirksliga (08.11.2017)

 

(Bericht von Andreas Jagodzinsky)

 

Mit zwei Mannschaften starten wir dieses Jahr in der Bezirksliga.

Aufgrund unserer erfolgreichen Jugendarbeit haben wir mittlerweile wieder eine Vielzahl von Spielern für die Erwachsenenmannschaften.

Daher startete vor zwei Jahren zum ersten Mal seit über zehn Jahren eine dritte Mannschaft, die direkt von der Kreisliga in die Bezirksklasse aufsteigen konnte. Und in der vergangenen Saison folgte auch der Durchmarsch in die Bezirksliga.

Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, als zwei Mannschaften in derselben Spielklasse uns vor nahezu unüberwindbare Probleme gestellt hätte.

Aber mittlerweile verfügen wir über so viele Spieler, dass Aufstellungsprobleme nicht mehr so einfach auftreten.

Etwas überraschend passierte uns das dann am ersten Bezirksligaspieltag doch. Möglicherweise lag der Grund darin, dass die Saison dort in diesem Jahr aufgrund von Terminen auf höheren Ebenen bereits im September begann. Gerade die Spieler, die keine schulpflichtigen Kinder mehr haben, nutzen diese Zeit gerne für Urlaubsreisen.

Somit konnte die zweite Mannschaft nur zu siebt nach Schwelm fahren.

Für einen knappen Sieg reichte es trotzdem, da Artur Mai den kampflosen Rückstand ausgleichen konnte. Nach remispartien von Robin Sinnen, Hermann Carnein, Detlev Zuleger, Tim Riehl und Valerija Naumenko stellte Mirco Wagner den Sieg sicher.

Überraschender war, dass die dritte Mannschaft, die gegen die starke zweite Mannschaft von Schwerte aufgrund von Personalnot den u12-Spieler Lars Kinze und den achtjährigen Micha Graf einsetzen musste, auch siegreich blieb.

Zwar verloren die beiden Jugendspieler, wenngleich Micha zwischendurch klar besser gestanden hatte, aber Jens Rohrsen, Klaus Irgel, Rustam Yangibayev und Klaus Schreiber konnten ihre Partien gewinnen. Thomas Kruth steuerte ein Unentschieden bei, während Detlef Treese seinem Gegner den Punkt überlassen musste.

 

 

Im zweiten Spiel stand dann das direkte Duell gegeneinander an. Etwas überraschend kam die zweite Mannschaft zu einem deutlichen 6-2 Sieg und konnte die Tabellenführung übernehmen. 

 

Die dritte Mannschaft liegt aktuell auf Platz vier.

 

Weiter geht es im Dezember, wenn die Spiele gegen Fröndenberg (Hemer II) und Hagen/Wetter II (Hemer III) auf dem Spielplan stehen.