Norbert Bruchmann gewinnt die Stadtmeisterschaft

(Ein Bericht von Andreas Jagodzinsky, 28.07.2018)

 

Vom 24.-26. August fanden zum 21. Mal die Offenen Hemeraner Stadtmeisterschaften statt.

Zum Glück machte der Hochsommer rechtzeitig Pause oder endete, so dass sehr gute Spielbedingungen im Jugend- und Kulturzentrum herrschten.

42 Spielerinnen und Spieler kämpften fünf Runden um die Punkte.

Aufgrund der geringen Rundenzahl tut jeder halbe Punktverlust besonders weh, was Marcus Schmücker als einziger aus dem Favoritenkreis bereits in Runde eins erleben musste. Dabei durfte er noch froh sein, dass sein Gegner ihm in klar besserer Stellung ein Remis anbot.

 

In Runde zwei erwischte es dann Alex Browning, der sogar einen ganzen Punkt abgeben musste und Maik Naundorf, der über ein Remis nicht hinaus kam. Als dann in der dritten Runde Joshua Eckardt dem erstmals angetretenen Norbert Bruchmann unterlag, hatten die drei Setzlistenersten alle ihre weiße Weste eingebüßt. Norbert Bruchmann, Marc Schulze, Thomas Michalczak und Jürgen Messarius gingen als verlustpunktfreie Spitzenreiter in den letzten Turniertag.

 

Marc gewann gegen Jürgen, und Norbert behielt gegen Thomas die Oberhand, so dass nur diese beiden Spieler noch Chancen auf den Titel hatten. Der Kampfgeist war jedoch nicht mehr besonders ausgeprägt. Nach einigen Minuten trennten sich die zwei Spitzenreiter unentschieden und mussten auf die Ergebnisse der anderen Partien warten, um zu wissen, wer sich nach Buchholzwertung durchsetzen würde. Da Joshua und Thomas ihre Partien gewannen, war es Norbert, der am Ende die Nase vorn hatte und sich bei seiner ersten Turnierteilnahme gleich den Turniersieg sicherte.

 

Den Erfolg der Enneper krönte Aik Arakelian mit dem Sieg in der Jugendwertung, der Alex Browning und Timo Leonard aufgrund der besseren Buchholzwertung hinter sich ließ. Die Ratingpreise gingen an Stephan Zarges, Dietmar Werthmann und Hemers neuen Jugendspieler Alexander Poggemann.

 

Hemeraner Stadtmeister wurde Marcus Schmücker.

 

 

Jugendstadtmeister wurde erstmals Timo Leonard.